Vermischtes

Lkw-Fall in England: Polizei appelliert für Ermittlungen an Hinterbliebene [1:09]

Freitag, 25. Oktober 2019 | 20:56 Uhr

Im Fall der 39 Menschen, die in London tot aus einem Lkw geborgen wurden, meldete die Polizei Essex am Freitagabend, dass inzwischen eine vierte Person festgenommen wurde.

Die stellvertretende Polizeichefin Pippa Mills wandte sich direkt an die Angehörigen der Toten, und sprach ihnen ihr Beileid aus.

„Sollten Sie den Verdacht haben, dass sich einer ihrer Angehörigen unter den Opfern befinden könnte, bitte ich Sie ausdrücklich, sich an uns zu wenden. Ich weiß, dass sie vielleicht Angst haben, mit der Polizei zu sprechen, aber es geht uns lediglich darum, diesen Fall aufzuklären, damit die Familien der Opfer erfahren können, was passiert ist.”

Ähnlich appellierte sie an alle Menschen, die sich ohne legalen Aufenthaltsstatus im Land befinden.

„Bitte melden Sie sich bei uns und vertrauen Sie uns, dass wir all ihre Informationen vertraulich behandeln und keine legalen Schritte gegen sie einleiten werden.”

Die Toten waren am Mittwoch in einem Lkw in der Nähe von London entdeckt worden.

Neben dem am Mittwoch festgenommenen 25-jährigen Mann aus Nordirland wurden zwei weitere Männer und eine Frau festgenommen. Sie werden des Menschenhandels und des Mordes verdächtigt.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz