Politik

Maas ruft Türkei zu “ernsthaftem Dialog” über Syrien auf [1:25]

Samstag, 26. Oktober 2019 | 16:49 Uhr

Nach internationaler Kritik an der Syrien-Offensive der Türkei zeigt sich Bundesaußenminister Heiko Maas bemüht, die Spannungen zum Nato-Partner abzubauen. Nun gelte es, nach vorne zu schauen und für eine Stabilisierung der Lage im Nordosten Syriens zu sorgen, sagte Maas am Samstag nach einem Gespräch mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlut Cavusoglu in Ankara.

Dem Vorschlag von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Schaffung einer UN-Sicherheitszone in Syrien räumte keiner der Außenminister großen Chancen ein.

“Überall wird uns gesagt, es sei kein realistischer Vorschlag. Deshalb haben wir die Zeit genutzt, uns mit den Themen auseinanderzusetzen, die wichtig sind für die Menschen in Syrien jetzt. Das ist das Thema ‘Wie geht es mit der Waffenruhe nach den 150 Stunden weiter?’ Das ist die Frage ‘Wie geht es mit der humanitären Hilfe weiter, für diejenigen, die dort auf der Flucht sind, in Syrien, aber auch in Jordanien, in der Türkei, im Libanon?’ “

Der Militäreinsatz der Türkei in Syrien richtet sich gegen die Kurdenmiliz YPG, die von der Regierung in Ankara als Terror-Organisation angesehen wird. Die YPG war allerdings ein wichtiger Verbündeter in dem von den USA angeführten Kampf gegen die Islamisten-Miliz IS in Syrien. Die USA machten mit einem Abzug ihrer Truppen den Weg für die türkische Offensive frei.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz