Vermischtes

Mark Zuckerberg kündigt Nachrichtenangebot an [1:32]

Samstag, 26. Oktober 2019 | 12:22 Uhr

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat am Freitag ein eigenes Nachrichtenangebot angekündigt. Facebook News soll durch professionelle Medien wie der New York Times, dem Wall Street Journal, der Washington Post oder BuzzFeed gespeist werden. 200 Anbieter sind im Boot, zunächst überwiegend in den USA.

“Das ist das erste Mal, dass es in unserer App einen speziellen Bereich für hochwertigen Journalismus gibt. Die wichtigen Themen werden dabei nicht nur durch einen Algorythmus festgelegt, wir haben auch ein Team von Leuten zusammengestellt, die Erfahrung im Bereich Journalismus haben. Denn ich glaube nicht, dass dies nur mit Computern möglich ist. Es wird natürlich auch personalisierte Nachrichten geben. Aber die Top-Themen werden von Leuten mit Hintergrundwissen gemacht.”

Facebook wird seit langem dafür kritisiert, Nachrichtenmedien nicht angemessen für ihre Inhalte zu bezahlen. Im nun angekündigten Angebot können sie auch eigene Anzeigen schalten, deren Erlös ihnen zu 100 Prozent zugute kommen würde, sagte Zuckerberg. Auch lokale Nachrichtenanbieter könnten so von der Verbreitung durch “Facebook News” profitieren.

Die Kritik am neuen Dienst ließ nicht lang auf sich warten – denn auch die konservativen “Breitbart News” werden Teil des Feeds sein. Die Debatte darüber, welche Rolle Facebook beim Verbreiten von Fake News spielt, dürfte dem Unternehmen erhalten bleiben.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz