Politik

Merkel: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit verteidigen [1:11]

Dienstag, 21. Januar 2020 | 19:57 Uhr

BITTE BEACHTEN SIE – DIESER BEITRAG ENTHÄLT KEINEN EXTRA-SPRECHERTEXT

O-TON BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL (CDU)

“Und so ist auch jedes Porträt hier eine Mahnung an uns, für Menschlichkeit einzutreten. Eine Mahnung, im Alltag eben nicht zu schweigen und wegzuschauen, wenn jemand angegriffen, gedemütigt und in seiner Würde verletzt wird. Die Menschenwürde zu achten und zu schützen, das ist die vornehmste Pflicht des Staates und unser aller Verantwortung. Wir haben leider Gründe, uns diese Verantwortung heute wieder deutlich ins Gedächtnis zu rufen, und zwar wahrlich nicht erst seit dem Anschlag in Halle (…)

Wir erleben Rassismus und Antisemitismus. Wir erleben Hass und Gewalt in unserem Land. Rassismus und Antisemitismus sind nicht nur ein widerwärtiger Angriff auf einzelne Bürger, sondern eben auch einen Angriff auf die grundlegenden Werte, die unsere Gesellschaft tragen und die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Die Bundesregierung weiß um ihre Pflicht, unsere freiheitliche Demokratie gegen Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremisten und alle anderen Formen Gruppen bezogener Menschenfeindlichkeit zu verteidigen.”

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Merkel: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit verteidigen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
josef.t
josef.t
Superredner
30 Tage 1 h

Unter Ihrer Regierung ist der Rechtsextremismus 
wieder salonfähig geworden !Die Aufklärung der 
Straftaten gegen Ausländer, aus dem rechten Milieu 
in Ihrem Land, ist wohl “sehr” fragwürdig und das ist antidemokratisch ?
Ablenkung ? Die Verteidigungsministerin will jetzt, in 
anderen Ländern, “Demokratie” herbei bomben ?
Außenpolitik eine Katastrophe, jetzt kommt das 
Unvermögen auch innenpolitisch ans Tageslicht ?
 

 

wpDiscuz