Politik

Merkel optimistisch vor Nato-Gipfel [1:27]

Dienstag, 03. Dezember 2019 | 18:51 Uhr

Kurz vor Beginn des Nato-Gipfels zeigen sich Spannungen im westlichen Militärbündnis: US-Präsident Donald Trump griff am Dienstag in London den französischen Präsidenten Emmanuel Macron wegen dessen “Hirntod”-Bemerkungen über die Nato an.

“Wir haben einen kleinen Streit. Hoffentlich können wir es lösen. Wir haben enge Handelsbeziehungen. Ich bin sicher, dass die Dinge in Kürze sehr rosig aussehen werden, herffentlich.”

Kanzlerin Angela Merkel hat vor Beginn des Gipfels Macron, den britischen Premierminister Boris Johnson und den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan getroffen. Dabei ging es vor allem um die Lage in Nordsyrien und den türkischen Einmarsch, den Nato-Partner scharf kritisiert hatten.

“Wenn es um die Frage geht, ob Flüchtlinge aus Syrien freiwillig in die Zone zurückkehren können, in der jetzt die Türkei gemeinsam mit Russland die Sicherheit garantiert, dann kann das nur unter Beteiligung des UNHCR und der Vereinten Nationen sein.”

Erdogan drohte mit einer Blockade von Nato-Hilfen für baltische Staaten, sollte sich das Bündnis nicht der türkischen Sicht über von Kurdenmilizen ausgehenden Terror-Gefahren anschließen.

Für Aufregung vor allem in Osteuropa hatte Macrons Zweifel an der Bündnisbereitschaft der Nato gesorgt. Im Entwurf der sogenannten “London Erklärung” wird deshalb gleich zu Beginn auf die Beistandpflicht nach Artikel 5 des Nato-Vertrages verwiesen.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz