Politik

Merkel spricht sich für CO2-Bepreisung durch Zertifikate aus [1:53]

Dienstag, 13. August 2019 | 19:59 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für eine finanzielle Belastung des Ausstoßes von Treibhausgasen ausgesprochen und favorisiert dabei den Weg über ein Emissionshandelssystem.

“Deshalb finde ich von der Theorie her zumindest erst einmal das Zertifikat für die lange Frist, wenn wir klimaneutral werden wollen und im Grunde fast kein CO2 mehr ausstoßen dürfen, besser, weil ich dann immer die Gutscheine dem Markt entziehen kann, und die Leute müssen sich technologisch überlegen, wofür sie so einen Gutschein nicht mehr brauchen. Damit reize ich sozusagen die neuen Technologien an. Am Anfang ist die Wirkung der Steuer ähnlich, aber die Genauigkeit, mein Ziel zu erreichen ist besser mit einem Zertifikat. Aber ich bin für eine Bepreisung von CO2.”

Die Bundesregierung will am 20. September entscheiden, welchen Weg sie gehen will. Merkel fand auch lobende Worte die Umweltaktivistin Greta Thunberg.

“Sie ist schon ein außergewöhnliches Mädchen, das sehr viel ins Rollen gebracht hat und viele Menschen animiert hat, sich zu engagieren und sich selber aufzumachen. Insofern nehme ich sie sehr ernst.”

“Hat sie mehr für die Klimapolitik erreicht in den letzten Jahren als Sie das selber geschafft haben?” “Sie hat jetzt in einer ganz anderen Zeit Menschen aufgewühlt und sie hat vor allen Dingen es geschafft, die Zivilgesellschaft in einem Maße doch in Bewegung zu bringen, wie es vielleicht andere nicht alleine geschafft haben.”

Die Bundeskanzlerin hatte sich am Dienstag bei einer Veranstaltung der “Ostsee-Zeitung” in Stralsund den Fragen von Lesern gestellt.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz