Politik

Mitte-Links gewinnt in Argentinien [0:52]

Montag, 28. Oktober 2019 | 07:14 Uhr

In Argentinien hat der Mitte-Links-Politiker Alberto Fernandez die Präsidentenwahl gewonnen. Nach einer Auszählung der meisten Stimmen liegt er damit deutlich vor Amtsinhaber Mauricio Macri. Demnach hat die Mitte-Links-Partei um Fernandez mit 47,21 Prozent der Stimmen vor dem konservativen Präsidenten Macri mit 41,42 Prozent erreicht. Eine Stichwahl könnte demnach vermieden werden. Argentinien befindet sich inmitten einer Wirtschaftskrise. Das Wahlergebnis wird als Absage an die harte Sparpolitik von Macri gewertet. Anleger befürchten hingegen, dass der nun gewählte Fernandez zu einer Politik der Handels- und Kapitalkontrollen zurückkehrt. Dies entspräche dem Kurs von Cristina Fernandez de Kirchner, Macris Vorgängerin. Sie wird das Amt der Vizepräsidentin bekleiden.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz