Vermischtes

Nach Mord an schwarzem Schauspieler: Proteste gegen Rassismus in Lissabon [1:33]

Samstag, 01. August 2020 | 16:43 Uhr

Am Freitag haben Hunderte Demonstranten in Lissabon gegen Rassismus demonstriert. Sie forderten Gerechtigkeit für Bruno Cande, ein Schauspieler guineischer Herkunft, der am vergangenen Wochenende auf offener Straße erschossen wurde. Laut Aussage der Polizei wurde Cande von einem Weißen Senioren umgebracht. Der Täter habe ihm schon früher gedroht und ihn rassistisch beschimpft, so Candes Familie.

Diese Demonstrantin sagt: „Wie viele Portugiesen leben in unseren Ländern? Die leben dort friedlich. Warum können wir hier nicht in Frieden leben? Wir arbeiten hier, zahlen steuern, warum können wir hier nicht friedlich leben? Warum werden immer wieder Schwarze umgebracht?”

“Ich finde diesen Protest wichtig, denn er macht auf die Ungerechtigkeit im Land aufmerksam. Im weltweiten Vergleich ist Portugal noch immer ein strukturell rassistischen Land, das geht von Politikern bis hin zum Alltagsrassismus. Demos wie diese tragen zu mehr Gerechtigkeit im Land bei.”

Laut Informationen des Europarats geht aus einem 2018 veröffentlichten Report hervor, das zahlreiche Beschwerden wegen rassistisch motivierter Gewalt gegen die portugiesische Polizei vorliegen. Erst letztes Jahr wurden acht Polizeibeamte verurteilt, weil sie sechs junge Menschen aus dem Viertel Cova da Moura einer vor allem von Schwarzen bewohnten Gegend, entführt und geschlagen hatten.

Die Regierung Guinea-Bissaus will eine Delegation nach Portugal schicken, um den Mord an Bruno Cande zu untersuchen.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz