Vermischtes

Nach Vorfall in Hessen: München feiert trotzdem Fasching [1:45]

Dienstag, 25. Februar 2020 | 16:41 Uhr

Der Höhepunkt im Münchener Straßenfasching ist der Tanz der Marktfrauen oder auch Tanz der Marktweiber genannt. Jährlich findet er am Faschingsdienstag um 11 Uhr auf dem Viktualienmarkt statt.

München kann auch närrisch und muss sich nicht vor dem Rheinland verstecken.

“Zum Einen, weil München eine klasse Stadt ist und hier auch Leute sind, die mega Laune machen. Also von dem her: Man muss nicht unbedingt nach Köln gehen, man kann auch einfach hierbleiben.”

“Wir sind ja mit dem Fasching großgeworden. Es wird zwar immer weniger, aber wir kämpfen für den Erhalt der alten Sitte.”

“Ich war einmal in Köln, war schön. Aber ich möchte nicht mehr nach Köln, weil Bayern einfach Bayern ist.”

Bayern liebt den Fasching. Die Standbesitzerinnen auf dem Markt lassen dazu ihre Arbeit liegen und tauschen Arbeitskleidung gegen bunte Kleider und extravagante Hüte aus.

Ein mulmiges Gefühl wegen des Vorfalls in Hessen am Rosenmontag, wo ein Mann mit einem Auto in eine Menschenmenge eines Karnevalsumzuges gefahren war, herrscht bei dem ein oder anderen aber trotzdem.

“Es ist traurig. Und man hat natürlich auch ein mulmiges Gefühl, so ein bisschen, weil man denkt sich, könnte ich jetzt vielleicht das nächste Opfer sein?”

“Wir finden das sehr traurig, aber wir können jetzt nicht auf der ganzen Welt heute traurig sein. Es ist schon tragisch, aber so was kann man nie verhindern, weil es einfach – solche Leute wird es immer geben, die da einfach Scheiße machen.”

“Da denkt man natürlich an die Opfer. Aber wir lassen uns das Feiern mit Sicherheit nicht verbieten.”

Seit 33 Jahren tanzen die Marktfrauen in ihren farbenfrohen Gewändern auf der Bühne. Früher wurde einfach vor den Ständen das Tanzbein geschwungen.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz