Vermischtes

Nick und Bobbi Ercoline: “Die Welt von heute braucht mehr Woodstock” [2:35]

Dienstag, 13. August 2019 | 17:46 Uhr

Auf diesem Hügel in Bethel Woods standen Nick und Bobbi Ercoline schon einmal – vor 50 Jahren. Damals war es dort allerdings nicht so still. Um das junge Paar herum tobte das wohl berühmteste Festival der Musikgeschichte: Woodstock. Drei Tage Love, Peace and Music prägten eine ganze Generation. Die Ercolines waren damals erst drei Monate zusammen und noch nicht verheiratet. Dass der Fotograf Burk Uzzle ihre Umarmung für immer festhielt, merkten sie gar nicht.

Bobbi: “Ich erinnere mich noch an die Leute um uns herum und an die Decke, es gibt ein paar Fetzen Erinnerung an den Tag. Aber ich weiß nicht mehr, was wir damals gedacht oder gefühlt haben, Und Du?”

NicK: “Nur wie ich am Morgen aufgestanden bin und meine Freundin umarmt hab’. Dann hat uns jemand geknipst. Ganz ehrlich: ich weiß nicht mehr, wie das Foto aufgenommen wurde.”

Das Bild wurde zu einer Ikone der Hippie-Ära und zierte das Cover des Woodstock-Livealbums. Dort sahen es die Ercolines zum ersten Mal.

Bobbi: “Wir waren ganz schon aufgeregt.”

Nick: “Wir haben nur mit dem Kopf geschüttelt. Damals waren fast ein Jahr zusammen.”

Bobbi: “Ja, und als ich es meinen Freunden erzählte, war keine große Sache. Woodstock war vorbei. Und man hörte danach nicht mehr viel Positives darüber.”

Das mag wohl vor allem an den Zuständen auf dem Festivalgelände gelegen haben. Innerhalb der drei Tage lief auf der Wiese im Bundesstaat New York einiges aus dem Ruder.

Bobbi: “Es gab zeitweise kein Wasser und das Essen war schon am Freitagabend ausverkauft.”

Nick: “Keine Toiletten”

Bobbi: “Das Wetter war grässlich. Und dann standen hier 450.000 Leute und es gab keinen einzigen Vorfall der Gewalt. Das ist erstaunlich. Die Welt von heute bräuchte mehr Woodstock.”

Das Zugehörigkeitsgefühl, von dem Woodstock-Besucher noch heute schwärmen, hat die Ercolines durch ihr Leben getragen. Ein recht bürgerliches Leben. Nach der Hochzeit 1971 bekam das Paar zwei Kinder. Bobbi arbeitete als Schulkrankenschwester und Nick als Handwerker.

Die Liebe von einst hat aber anscheinend nie geendet.

“Die Pose von damals können Sie bei uns jeden Tag erleben. Wir machen das jeden Morgen beim Aufstehen und abends, vor dem Schlafengehen.”

“Wir küssen uns jeden Morgen und jede Nacht.”

“Und umarmen uns.”

“Seit 50 Jahren.”

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz