Vermischtes

Pharmabranche: Vorerst kein Coronavirus-Impfstoff [1:42]

Freitag, 07. Februar 2020 | 15:21 Uhr

Das neuartige Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Nach wie vor gibt es dagegen keine wirksame Therapie. Die Pharmaindustrie dämpft auch Hoffnungen auf die schnelle Entwicklung eines Impfstoffes. Experten sprechen von mindestens zwölf bis 18 Monaten. Gregory Glenn vom Impfstoffunternehmen Novavax.

“Wir haben schon mal von der Beschaffung der Gensequenz, der Identifizierung des Virus bis zum Beginn der Tests auf Ebola und auf einen pandemischen Grippeimpfstoff 90 Tage gebraucht. Jeder konzentriert sich jetzt darauf, den Zeitrahmen zu komprimieren”.

Bis ein Impfstoff es aus dem Labor zu seinem Einsatz schafft, müssen einige Hürden überwunden werden. In klinischen Studien muss untersucht werden, ob der Impfstoff nicht nur Immunität gegen das Virus verleiht, sondern auch sicher genug ist, um in der Bevölkerung eingesetzt zu werden.

“Normalerweise vergehen 8 bis 10 Jahre bis zur Zulassung eines neuen Impfstoffs. Bei Ebola gab es einen großen Durchbruch. Es dauerte vier Jahre.”

Mindestens ein Dutzend Arzneimittelhersteller arbeitet an Impfstoffen und Behandlungsmöglichkeiten gegen die Krankheit, an der bislang Hunderte Menschen starben. Die Kosten für die Entwicklung eines Impfstoffes können bis zu 800 Millionen Dollar betragen.

Ob sich das finanziell für die Pharmaunternehmen noch lohnt, steht auf einem ganz anderem Blatt. Bis ein wirksamer Impfstoff gefunden ist, könnte das Virus schon Geschichte sein.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz