Politik

Russische Luftabwehr-Raketen in Türkei eingetroffen [1:22]

Freitag, 12. Juli 2019 | 15:54 Uhr

Ungeachtet amerikanischer Warnungen sind am Freitag die ersten Teile des russischen Raketenabwehr-Systems vom Typ S-400 in der Türkei eingetroffen. Russische Transportflugzeuge haben die Rüstungsgüter nach Angaben des türkischen Verteidigungsministeriums zum Luftwaffenstützpunkt Murted außerhalb von Ankara geflogen. Der türkische Aussenminister, Mevlut Cavusoglu:

“Der S-400-Deal ist längst beschlossene Sache und der Prozess geht weiter. Wir koordinieren gerade die Flug- und Personalgenehmigungen. Unser Verteidigungsministerium hat bereits eine entsprechende Erklärung abgegeben. Derzeit gibt es kein Problem und die Lieferung wird fortgesetzt.”

Damit überschreitet das Nato-Mitglied eine von der USA gezogene rote Linie. Die Vereinigten Staaten haben Sanktionen angedroht für den Fall, dass die S-400-Batterien vom türkischen Militär übernommen werden. Die Regierung in Washington befürchtet, dass Russland über das S-400-System Zugang zu geheimen Daten des US-Kampfjets F-35 erhalten könnte, wenn dieser von dem Luftabwehr-System erfasst wird. Die USA wollen der Türkei daher entgegen früheren Plänen keine F-35 liefern.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz