Vermischtes

Russland prüft nach “Sojus”-Panne Aussetzen von ISS-Versorgungsflügen [0:45]

Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 18:44 Uhr

Wohlbehalten haben der russische Kosmonaut Alexei Owtschinin und sein Nasa-Kollege aus den USA, Nick Hague, die Notlandung ihrer Weltraumkapsel in der kasachischen Steppe überstanden.

Beim Start der Sojus-Rakete, die die beiden Männer am Donnerstag eigentlich vom Raumfahrtzentrum Baikonur in Kasachstan zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollte, war es zu einem Zwischenfall gekommen.

Es habe einen Fehler beim Abtrennen der ersten von der zweiten Raketenstufe gegeben, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Die bemannte Raumfahrt sei bis auf weiteres ausgesetzt. Unbemannte “Sojus”-Versorgungsflüge zur ISS würden überprüft, hieß es in russischen Medien.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz