Politik

Russland weist Vorwurf der Beteiligung an Tiergarten-Mord von sich [1:07]

Mittwoch, 04. Dezember 2019 | 14:50 Uhr

Russland weist jede Verwicklung in den Mord an einem Georgier in Berlin von sich. Das sei eine absolut haltlos Spekulation, sagte der Sprecher des Kreml, Dmitri Peskow, am Mittwoch auf einer Telefonkonferenz. Das Thema sei von den deutschen Medien aufgebauscht. Er glaube nicht, dass es ernsthafte Verdachtsmomente einer Verwicklung der russischen Behörden gebe.

Der Georgier war im August im Berliner Tiergarten mit Schüssen in Kopf und Körper getötet worden. Die Bundesanwaltschaft erklärte, es gebe Anhaltspunkte dafür, dass die Tötung entweder im Auftrag von staatlichen Stellen der Russischen Föderation oder solchen der Autonomen Tschetschenischen Republik erfolgt sei. Es bestehe nach wie vor dringender Tatverdacht gegen einen festgenommenen russischen Staatsangehörigen.

Das Auswärtige Amt erklärte im Zusammenhang mit den Ermittlungen zwei russische Diplomaten zu unerwünschten Personen. Damit reagiere die Bundesregierung darauf, dass die russischen Behörden “trotz wiederholter hochrangiger und nachdrücklicher Aufforderungen nicht hinreichend bei der Aufklärung des Mordes” mitgeholfen hätten, teilte das Ministerium mit.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz