Vermischtes

Ryanair-Streik: 42.000 Passagiere betroffen [1:32]

Freitag, 10. August 2018 | 08:07 Uhr

Mitten in der Ferienzeit sorgt am Freitag ein Streik beim Billigflieger Ryanair zu zahlreichen Flugausfällen.

Die Piloten in Deutschland legen wie ihre Kollegen in mehreren anderen europäischen Ländern die Arbeit nieder.

Allein in Deutschland hat Ryanair 250 Flüge gestrichen, davon sind 42.000 Passagiere betroffen. Die Piloten der größten europäischen Billigfluglinie

kämpfen für eine höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen.

Reisende am Frankfurter Flughafen zeigten sich in den frühen Morgenstunden verständnisvoll.

“Natürlich habe ich dafür Verständnis, es ist zwar eine blöde Zeit, aber man muss halt, oder die – müssen ja Druck machen. Wenn sie irgendwann

streiken, wenn es niemanden betrifft, geht es ja am Ziel vorbei.”

“Es ist irgendwie ein bisschen ungerechtfertigt, dass die Piloten den Kürzeren ziehen, nur weil Menschen günstig fliegen möchten. Also Verständnis ja, in der Zeit,

jetzt gerade mit Ferien ärgerlich, aber es ist ihr einziges Mittel was sie nutzen können.”

“Und ich denke es ist schon auch ein Sicherheitsrisiko wenn jemand halt, sozusagen auf selbstständiger Basis für eine Fluggesellschaft arbeitet und sich dann zweimal überlegt wenn er

krank ist, ob er auch Zuhause bleibt. Von daher finde ich es gerechtfertigt.”

Es ist der größte Pilotenstreik in der über 30-jährigen Geschichte von Ryanair, die erst seit Ende 2017 Gewerkschaften anerkennt

In Deutschland beginnt der 24-stündige Ausstand am Freitagmorgen um 03.01 Uhr und soll bis Samstag morgen andauern.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz