Politik

Scheuer eröffnet Teststrecke für vernetztes Fahren [2:05]

Donnerstag, 19. September 2019 | 17:03 Uhr

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ist am Donnerstag persönlich zur Eröffnung einer Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren im Zentrum von Berlin gekommen.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert das Forschungsprojekt des sogenannten DAI-Labors der TU Berlin.

DAI steht für Distributed Artificial Intelligence.

Und die Digitalisierung könnte durchaus auch bei Klimaproblemen hilfreiche Lösungen geben. Daher blickt Verkehrsminister Scheuer bei dieser Gelegenheit auf den anstehenden Klimagipfel und seine Sicht auf die Situation:

“Wir haben heute eine lange Nacht in Bezug auf das Klimapaket. Da bin ich mir sehr sicher. Und mein Politikansatz ist dass wir die Stärke Deutschlands ausrollen nämlich stark ist immer Deutschland dann Made in Germany. Wenn wir. Innovationen in die Welt hinaustragen. Wenn wir jetzt dieses Klimapaket gut machen dann bin ich mir sehr sicher dass wir viele neue Innovationen heraus tragen können und in die nächste Dekade des Erfolgs der deutschen Wirtschaft durchstarten können mit Exportschlager Exportprodukte. Wir werden es morgen Herr Regierender Bürgermeister paar. Schwierigkeiten haben hier auf den Straßen weil sich ein paar Leute entschlossen haben. Uns noch mal Rückendeckung und Motivation zu geben die Klimaziele auch wirklich konzentriert anzugehen.”

Bei dem Projekt der TU Berlin sollen auf der 3,6 Kilometer langen Teststrecke zwischen Ernst-Reuter-Platz und Brandenburger Tor ab sofort zahlreiche Daten erhoben werden.

Über 100 Sensoren entlang der Strecke erfassen unter anderem das Wetter, den Verkehr, die Parksituation und die Umweltbelastung.

Diese anonymisierten Informationen werden dann von einer speziellen Software analysiert und ausgewertet.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz