Politik

Scheuer wendet sich an “Hardware-Nachrüstungsfetischisten” [0:39]

Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 17:46 Uhr

HINWEIS: DIESEN BEITRAG ERHALTEN SIE OHNE SPRECHERTEXT.

O-TON BUNDESVERKEHRSMINISTER ANDREAS SCHEUER (CSU): “Und weil es ja unglaublich viele Hardware-Nachrüstungsfetischisten in diesem Hohen Haus gibt: Soll jetzt die Bundesregierung jetzt schon selber Teile entwickeln, die die Nachrüster entwickeln sollen? Soll die Politik dafür sorgen, dass es Teile gibt, die wir genehmigen können? Nein, natürlich nicht. Für die Dieselbusse gibt es Hardware-Nachrüstungssätze. Es gibt für die Lkws welche, bald hoffentlich für die Handwerker- und Lieferfahrzeuge. Aber die Nachrüstungsindustrie hängt nach bei den Pkws. Das ist der Hintergrund. Ich kann im KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) nicht mal Teile genehmigen, weil es keine gibt. Meine Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen.”

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Scheuer wendet sich an “Hardware-Nachrüstungsfetischisten”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
11 Tage 5 h

Nach der nachrústung haben die autos aber einen höheren verbrauch.was ganz untergegangen ist ,ist der rückkauf, wenn ich so ein auto gekauft hätte ,wurde ich bewusst betrogen und würde mein geld voll zurück haben wollen,in den usa geht das ja auch…ist man in europa schon wieder zweite klasse? Ausserdem gehören die verantwortlichen wegen betrugs vor gericht.aber dazu sind sie zu mächtig.zwei klassen justiz.

wpDiscuz