Vermischtes

Schwer bewaffnet gegen Polizeigewalt [0:51]

Sonntag, 26. Juli 2020 | 16:54 Uhr

Eine Gruppe schwer bewaffneter afro-amerikanischer Demonstranten marschierte am Samstag durch Lousiville im US-Bundesstaat Kentucky. Sie forderten Gerechtigkeit für Breonna Taylor, eine schwarze Frau, die im März von Polizeibeamten bei einer Razzia getötet wurde.

Einer der Beamten, die bei der Razzia beteiligt waren, wurde entlassen, zwei weitere wurden versetzt. Gegen keinen der drei wurde Strafanzeige erstattet.

Die Gruppe mit paramilitärischer Ausrüstung nennt sich selbst NFAC, was für Not Fucking Around Coalition steht und etwa mit „wir machen ernst” übersetzt werden kann. Sie machte erstmals Anfang Juli auf sich aufmerksam und grenzt sich selbst von der Black Lives Matter -Bewegung ab.

Seit dem Tod des afroamerikaners George Floyd durch Polizisten ist auch der Taylors Tod wieder in den Vordergrund geraten.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz