Vermischtes

Sensation in Wisconsin: Vermisste 13-Jährige wieder aufgetaucht [1:19]

Samstag, 12. Januar 2019 | 07:34 Uhr

Aufatmen im Fall Jayme Closs. Die 13-Jährige aus dem US-Bundesstaat Wisconsin ist am Donnerstagabend wieder aufgetaucht. Drei Monate fehlte von der Teenagerin jede Spur.

Wie lokale Medien berichteten, soll sie ihrem Entführer aus der Kleinstadt Gordon entflohen sein, bevor sie von Anwohnern erkannt und aufgenommen wurde. Closs soll zu diesem Zeitpunkt völlig unterernährt und verschmutzt gewesen sein, berichten Medien.

Es ist das glückliche Ende einer tragischen Geschichte. Vor ihrem Verschwinden am 15. Oktober waren ihre Eltern in Barron, Wisconsin erschossen worden. Über den Fall wurde dann in fast allen Nachrichten des Landes berichtet. Rund 1500 Freiwillige durchforsteten die Wälder und Felder – allerdings ohne Erfolg.

In der Nacht zu Freitag wurde Closs zur Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, da ihr gesundheitlicher Zustand wohl nicht sofort klar war. Sue Allard, die Tante der 13-Jährigen, war erleichtert, als sie die Nachrichten hörte.

“Oh mein Gott. Ich weiß es nicht. Es gab vorher schon Gerüchte und ich habe gebetet und gebetet, dass sie wahr sind. Dann hieß, es sie seien nicht wahr. Ich habe mich dann komplett isoliert, weil ich dachte, heute ist der Tag, wo ich es herausfinden werde. Zwei Stunden später hieß es dann, dass sie gefunden wurde. Ich kann es einfach nicht glauben.”

Auf der Facebookseite des Sheriff-Departments hieß es im Anschluss: “Wir haben versprochen, Jayme nach Hause zu bringen und heute Nacht ist es uns gelungen.”

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz