Sport

Skate-Fußballer hoffen auf bessere Zukunft [1:31]

Freitag, 05. Juli 2019 | 11:55 Uhr

Während in Ägypten der Afrika-Cup der Fußballer im vollen Gange ist, hoffen diese Sportler darauf, sich irgendwann auch einmal

bei einem internationalen Turnier messen zu können.

Ihre Sportart heißt : Skate-Fußball. Die Spieler, die hier trainieren, können ihre Beine nicht benutzen.

Eine Folge der Kinderlähmung. Viele von ihnen – wie der Mannschaftskapitän von Ghanas “Rolling Rockets”, Ahmed Gariba – wurden entdeckt,

als sie zum Betteln auf der Straße unterwegs waren.

“Ich habe gesehen, wie wichtig dieser Sport für mich ist. Als ich noch nicht gespielt habe, bin ich durch die Straßen gestreunt und hatte auch keine Frau.

Der Sport hat mich verändert.”

Vieles verdankt er auch seinem Trainer Albert Frimpong, der als ein Pionier des Skate-Fußballs gilt.

Die Regeln des Spiels sind so ähnlich wie beim Fußball. Abgesehen davon, dass sich die Sportler auf Skateboards fortbewegen und statt ihrer Füße, ihre Hände zum Spielen benutzen.

Frimpong sagt, er wolle den Spielern mit Beeinträchtigungen etwas geben, worauf sie sich freuen können.

Als nächstes will er einen Skate-Fußball-Verband gründen.

“Dann muss jeder auf der Welt, der Skate-Soccer spielen will, sich bei uns melden. Im Moment haben wir schon acht Nationen,

die bereit sind, beim ersten Afrika Cup mitzuspielen, den wir organisieren wollen.”

Doch noch fehlt das nötige Geld, um ein solches Turnier zu organisieren. Schätzungsweise 150.000 Dollar werden gebraucht.

Ahmed, der mittlerweile verheiratet ist und vier Kinder hat, kann es kaum abwarten, bis es soweit ist.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz