Politik

Söder fordert sofortige Entscheidung zu Zurückweisung an Grenze [1:22]

Donnerstag, 14. Juni 2018 | 11:52 Uhr

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet.

O-Ton Markus Söder (CSU), Ministerpräsident Bayern: “Wir müssen die Lage in Deutschland wieder in den Griff bekommen. Deswegen ist es wichtig, dass wir das nicht auf die lange Bank schieben und von einem europäischen Gipfel zum anderen hecheln. In der Hoffnung, dass dann die Europäer uns in irgendeiner Form etwas geben, was sie selber für sich anders umsetzen. Deutschland muss jetzt mal auch von sich aus einen Beschluss fassen. Ich glaube auch, dass europäische Regelungen am besten gehen, wenn Deutschland mal vorangeht und eigene Duftmarken setzt und eigene Akzente. Wir müssen auch an die einheimische Bevölkerung denken und nicht immer an ganz Europa. Das heißt, wir sollten jetzt rasch umsetzen die Regelung der Zurückweisung an der Grenze. Ich halte es für elementar für die Glaubwürdigkeit, übrigens der gesamten Union. Aber auch für die Glaubwürdigkeit des Rechtsstaates.”

O-Ton Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen: “Ich warne davor, dass Deutschland jetzt einseitig erklärt, wir werden alle die, die registriert sind, in einem anderen Mitgliedsland zurückweisen. Dass dann die Folge sein wird, dass diese Mitgliedsländer nicht mehr registrieren. Die neue italienische Regierung kennen wir. Das sind extreme Parteien, sie sind neu im Amt. Und ich könnte mir vorstellen, dass die dann zu einer Kurzsschlussreaktion kommen. Und deshalb brauchen wir europäische Lösungen. Wir brauchen Abstimmungen mit Österreich, mit Italien, mit Griechenland. Und die Zeit muss man sich nehmen. Und die sollte dann am Rande des europäischen Gipfels auch erfolgen.”

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz