Politik

Syrer in Berlin wegen Terrorverdachts verhaftet [1:16]

Dienstag, 19. November 2019 | 14:26 Uhr

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet.

O-Ton Martin Steltner, Staatsanwaltschaft Berlin : “Wir ermitteln wegen des Verdachts der Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Dringend verdächtig ist ein 26 jähriger beschuldigter syrischer Staatsangehöriger. Heute ist ein Haftbefehl gegen den Mann vollstreckt worden und ein Durchsuchungsbeschluss in seiner Wohnanschrift in Berlin-Schöneberg. Die Maßnahmen sind noch nicht abgeschlossen. Die Ermittlungen werden geführt durch das Bundeskriminalamt. Auch Spezialkräfte der Bundespolizei waren bei dem Einsatz beteiligt. Der 26-jährige Mann ist dringend verdächtig, Mitglied in einer islamistisch geprägten, dem IS nahestehenden Chat-, Telegram-Chat-Gruppe gewesen zu sein. Und in dieser Gruppe sollen Anleitungen zum Bau von Schusswaffen, wir reden von Sturmgewehren AK 47, wir reden von Maschinenpistolen, weitere Schusswaffen und zur Herstellung von Sprengstoff verschiedenster Art, auch von Sprengfallen sollen ausgetauscht worden sein in diesem Chat. Zweck des Chats soll es gewesen sein, Terroranschläge zu begehen. Es wird zugleich ein Ermittlungsverfahren beim Generalbundesanwalt wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat geführt. Und auch dort ist in diesem Verfahren heute durchsucht worden.”

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz