Politik

Türkei startet Militäreinsatz im Nordosten Syriens [1:23]

Mittwoch, 09. Oktober 2019 | 16:52 Uhr

Der türkische Militäreinsatz im Nordosten Syriens hat begonnen. Ziel sei es, die Entstehung eines “Terror-Korridors” an der südlichen Grenze der Türkei zu verhindern und in dem Gebiet Frieden zu schaffen, erklärte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch. Der zusammen mit verbündeten syrischen Rebellen gestartete Einsatz richte sich gegen die kurdische YPG-Miliz und die radikal-islamische IS-Miliz.

Ein Vertreter der türkischen Sicherheitskräfte sagte, man gehe mit Luftangriffen und Artillerie vor. Stellungen und Munitionslager der YPG würden mit Haubitzen beschossen. Das von der YPG angeführte Rebellenbündnis SDF forderte die USA auf, eine Flugverbotszone einzurichten, um die türkischen Angriffe im Nordosten Syriens zu stoppen. YPG und SDF waren lange Zeit ein wichtiger Verbündeter der USA im Kampf gegen die IS-Miliz in dem Bürgerkriegsland. Die Türkei fürchtet jedoch ein Erstarken der Kurden jenseits ihrer Südgrenze und damit auch der nach Autonomie strebenden Kurden auf türkischem Territorium. Sie will in dem Gebiet eine “Sicherheitszone” errichten und dort bis zu zwei Millionen syrische Flüchtlinge ansiedeln.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz