Vermischtes

Urbane Hirten: In Frankreich sind die Schafe los [1:35]

Montag, 08. Juli 2019 | 13:28 Uhr

Die Schafe sind los. In Saint-Denis bei Paris jetzt auch in öffentlichen Parks und Straßen.

Stadtschäfer Guillaume Leterrier, der für die 25 hungrigen Schafe auf dieser Grünfläche verantwortlich ist, erzählt von seiner Vision:

“Die interessanteste Stadt der Zukunft wäre doch die, die ihre grünen Flächen erhält statt sie mit Stein und Metall zuzubauen. Die Idee bei diesen Aktionen ist es zu zeigen, dass es auch andere Wege gibt, wie man sein Essen beschaffen kann. Wir wollen die Pariser Produzenten näher an die Pariser Konsumenten bringen.”

Das in Paris ansässige Kollektiv “Urban Shepherds” – urbane Hirten – will seine Tiere elf Tage lang durch 34 Städte in der Region führen. Man wolle über Wege nachdenken, wie man Nutztiere wieder in das Stadtleben integrieren kann. Laut Leterrier ist dies kein neues Vorhaben. Vor 40 Jahren habe man noch Tiere in der Stadt gehalten und genutzt.

“Witzig ist zu beobachten, wenn der Mensch das Tier in der Stadt sieht, neigt er in diesem Moment dazu, irgendwie menschlicher zu werden. Sie wirken weniger gestresst, fahren auch mal runter und freuen sich. Das ist ziemlich interessant.”

Die Hirten beenden ihre Spaziergänge am 17. Juli auf dem Trocadero-Platz vor dem Eiffelturm und am Ufer der Seine. Vielleicht werden nach dem bekannten Prinzip Urban-Farming, dem Anbauen von Gemüse, auch urbane Hirten zum einem Hype der Städte.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz