Politik

Viel Kritik für Boris Johnson [1:13]

Mittwoch, 13. November 2019 | 18:57 Uhr

Der britische Premierminister Boris Johnson war am Mittwoch eigentlich in die Flutgebiete im Norden Englands gekommen,

um Tatkraft und Hilfsbereitschaft zu zeigen.

Der Ort Stainforth war von den Überschwemmungen stark betroffen gewesen. Mit Johnson kamen rund 100 Soldaten, die bei der Beseitigung der Schäden helfen sollten.

Doch besonders erfreut über den Besuch von Johnson waren die Anwohner offenbar nicht:

“Wo bist Du gewesen”, riefen sie. Und : Du hast Dir Zeit gelassen Boris.

Eine Frau erzählte ihm, dass sich die Bewohner im Stich gelassen gefühlt hätten.

Eine andere Frau wollte erst gar nicht mit ihm reden.

Immerhin fand er dann doch noch ein wenig Zuspruch: Ein älteres Ehepaar forderte ihn auf,

den Brexit durchzuziehen. Und sich dafür mit Nigel Farage von der Brexit-Partei zusammenzutun.

In Teilen Nordenglands wurden vergangene Woche rund 400 Häuser geflutet. Mehr als 1000 Grundstücke mussten evakuiert werden.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz