Vermischtes

Winterzeit: Uhrmacher stellt Zeiger 11 Stunden vor [2:01]

Freitag, 25. Oktober 2019 | 16:58 Uhr

Jahr um Jahr das selbe Prozedere: Im Herbst stellt Andreas Fritsch Dutzende Uhren in seiner Werkstatt auf die Winterzeit um. Das bedeutet für den Uhrmachermeister aus München allerdings nicht automatisch, dass die Zeiger um eine Stunde zurückgedreht werden.

“Wir haben hier sehr viele Uhren, die auch mit Schlagwerk funktionieren. Und natürlich ist es wichtig, bei einer Schlagwerksuhr, dass ich da jetzt nicht irgendetwas durcheinanderbringe. Sprich, wenn ich jetzt die Zeiger zum Beispiel rückwärtsdrehe, dann kann es durchaus sein, dass ich im Räderwerk etwas blockiere oder kaputt mache. Also im Zweifelsfall muss ich dann wirklich hergehen und die Uhr um elf Stunden vorstellen.”

Ganz Deutschland stellt in der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober die Zeit auf Winterzeit um. Im Frühjahr gibt es dasselbe andersherum. Empfindliche Menschen und Tiere verkraften die Zeitumstellungen allerdings nicht so gut. Viele sind dessen überdrüßig.

“Ich glaube, die Logik ist, dass man Strom sparen möchte, weil dann länger hell und weniger früh dunkel. Also ich persönlich, mir bringt das nichts.”

“Also ich finde sie eigentlich unnötig als solche. Deshalb finde ich es gut, wenn wir irgendwann – bald – eine einheitliche Lösung für das ganze Jahr finden.”

Die ist aber bislang nicht in Sicht. Eigentlich hatte die EU-Kommission schon im vergangen Jahr Pläne zur Abschaffung der halbjährlichen Zeitumstellung vorgestellt. Die EU-Mitgliedstaaten konnten sich aber nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen. Jedes Land sollte selbst entscheiden, ob es die Sommer- oder die Winterzeit dauerhaft behalten will. Das Chaos schien vorprogrammiert. Andreas Fritsch würde es aber einiges an Arbeit ersparen.

“Ich würde eigentlich auch tendieren, dass man die abschafft, die Zeitumstellung. Aber auf die Sommerzeit, weil ich es einfach praktischer finde.”

Ob es in Deutschland die Sommer- oder Winterzeit wird, ist noch unklar. Das zuständige Wirtschaftsministerium ist nach eigenen Angaben noch mit der EU im Austausch.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Winterzeit: Uhrmacher stellt Zeiger 11 Stunden vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Superredner
1 Monat 11 Tage
Es gibt soo viele historische Zeitanzeiger, Sonnenuhren, Steinformationen usw, die alle auf die echte Zeit=Sonnenzeit= Winterzeit eingerichtet sind. Es wäre ein absoluter Frevel, nun all diese künstlerisch, kulturell gewachsenen Objekte mit der dauernden Sommerzeit zu verfälschen. Die Länge der Tage, Nächte ist immer in Abhängigkeit zur Jahreszeit: wir müssen unsere Arbeits- und Freizeiten danach ausrichten, nicht nach der Uhr! Das hat mit Sparen insofern zu tun, daß die jetztige Umstellerei nur Schaden anrichtet, Zeit, Mißverständnisse, körperliche Belastung für Mensch und Tier und unnötige Planerei verursacht, aber keinen Cent an Energie sparen kann. Die Produktivität aller Natur ist im Winter halt… Weiterlesen »
Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 11 Tage

@berthu….bin absolut deiner Meinung👍👍👍. Leider ist die Politik unfähig .Für was bezahlen wir die eigentlich? Wenn sie neue Steuern erfinden oder erhöhen wollen,ja da sind sie sich gleich einig. Aber uns von den ewigen Zeit Umstellungen zu erlösen…leider unfähig.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Super U so soll es für immer bleiben

wpDiscuz