Vermischtes

Wird Dosenwein der neue Hype? [2:05]

Mittwoch, 26. Februar 2020 | 11:25 Uhr

Dosenwein gewinnt in den USA laut Konsumforschern immer mehr an Beliebtheit. Ein Hersteller in Südafrika hat das jetzt auch erkannt, und will sein Produkt in die Staaten exportieren. In Kapstadt verkaufen sich der Rot- und auch der Weißwein aus der Dose schon ganz gut.

Die Winzer und Verkäufer vom Start-up namens “Uncanny” sind zuversichtlich. Miteigentümer Arnold Volk sagt: Die erste Resonanz sei überwältigend gewesen.

“Wir stehen kurz davor in die USA zu exportieren, wo dieser Markt schon gut etabliert ist. Der europäische Markt, denke ich, springt ganz gut auf die ganzen Vorteile unseres Produktes an. Es enthält keinen Schwefelzusatz und ist zudem vegan. Außerdem ist die Dose umweltfreundlicher und verkleinert den CO2-Fußabdruck des Konsumenten.”

Aber schmeckt er denn auch? Kunden haben den Wein getestet:

“Er hat dieselbe Qualität und es ist einfach bequemer, sich damit fortzubewegen.”

“Ich denke, wenn sie einen Wein aus einer Glasflasche in ein Glass gießen, wird er definitiv anders schmecken als der Wein aus der Dose. Aber die coole Sache ist, dass sie glaube ich gar nicht versuchen, einen Wein zu ersetzen, oder die Art der Herstellung anderer Weine.

“Den Wein aus der Dose würde ich trinken, wenn ich unter der Woche vielleicht mal Lust auf ein Glas habe, ohne einen besonderen Anlass.”

Dosenwein ist aber nichts Neues. Laut Experten des Konsumforschungsunternehmens Nielsen Holdings wurde Wein in den USA schon seit 1936 in Dosen abgefüllt. Damals sei dies aber eine Nischenerscheinung gewesen. Die Forscher melden in den vergangenen Jahren sprunghaft steigende Verkaufszahlen, vor allem in den Staaten.

Südafrika produzierte im Jahr 2018 mehr als 820 Millionen Liter Wein und ist damit einer der Top 10 Produzenten weltweit.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz