ASTAT-Erhebung

2020 ging Mobilität drastisch zurück

Freitag, 29. Juli 2022 | 11:45 Uhr

Bozen – Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) veröffentlicht die Publikation „Mobilität und Verkehr in Südtirol – 2020“.

Im öffentlichen Verkehr wurden im Jahr 2020 insgesamt 29,9 Millionen Entwertungen registriert, 2019 waren es 53,9 Millionen, was, aufgrund der Pandemie, einen dramatischen Rückgang von 44,5 Prozent bedeutet.

Das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen ging im Vergleich zu 2019 insgesamt um 30 Prozent zurück.

Aufgrund der Covid-Pandemie nahm der Gütertransport auf dem Brennerkorridor ab. Währenddessen nimmt die Nutzung von Fahrrädern zu. Die Bikemobil Card (Ticket, das öffentliche Verkehrsmittel und Fahrradverleih kombiniert) verzeichnete im Jahr 2020 einen Zuwachs von 37,4 Prozent.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "2020 ging Mobilität drastisch zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
primetime
primetime
Kinig
20 Tage 2 h

Da ist sie wieder….Eine Statistik die einiges and Geld kostet aber dessen Ergebnis man sowieso kennt

Doolin
Doolin
Kinig
20 Tage 1 h

…welch Überraschung!…sie haben uns alle ja eingesperrt…
🤪

Tina1
Tina1
Superredner
20 Tage 2 h

Was interessiert 2020 wenn es 2022 immer mehr wird 😡

wpDiscuz