Auch er drückt die Daumen

Achammer ist Special Member der WorldSkills-Mannschaft

Montag, 20. Juli 2015 | 11:29 Uhr

Bozen – 19 junge Nachwuchstalente aus Südtirol werden bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2015 von 11. bis 16. August in São Paulo um Medaillen kämpfen. Ihre Mannschaft ist nun um ein Special Member reicher: Schul- und Bildungslandesrat Philipp Achammer wird den Jugendlichen in Brasilien über die Schultern blicken und ihnen die Daumen drücken. „Hoffentlich können wir die Ergebnisse von 2013 nochmals toppen“, betont er.
 
Der Countdown läuft: In wenigen Wochen werden 19 Südtiroler Jugendliche ihre Reise nach São Paulo antreten. Vom 11. bis 16. August werden sie in der brasilianischen Großstadt bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills ihr Bestes geben und sich mit über 1.200 anderen Teilnehmern aus aller Welt messen. Stunde um Stunde feilen die Nachwuchstalente in diesen Tagen noch an ihrer Technik und holen sich beim Training mit ihren Experten Tipps und Tricks und den letzten Feinschliff. Die Erwartungen sind hoch: Bei den vergangenen Berufsmeisterschaften glänzte Südtirol mit einer Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie vier Exzellenzdiplomen.

Die WorldSkills-Mannschaft ist seit Kurzem um ein Special Member reicher: Schul- und Bildungslandesrat Philipp Achammer ist nicht mehr nur Fan, sondern nun auch Teil der Gruppe. Er wird die Jugendlichen bei ihrer Reise nach Brasilien begleiten, ihnen vor Ort die Daumen drücken und mitfiebern. „Die Berufsweltmeisterschaften waren für mich immer schon etwas Faszinierendes. Deshalb ist es für mich eine besondere Ehre, bei diesem Bewerb dabei sein zu dürfen.“ An den Wettkampftagen wird er den Nachwuchstalenten bei den verschiedenen Aufgabenstellungen über die Schultern blicken. Von ihrem Können und ihren Leistungen ist er aber bereits jetzt beeindruckt: „Es ist wirklich bewundernswert zu sehen, mit welcher Begeisterung und Leidenschaft diese jungen Menschen ihren Beruf ausüben und mit welcher Motivation sie sich auf die Berufsweltmeisterschaften vorbereitet haben. Sie sind mit Leib und Seele dabei“, lobt der Landesrat. Er wird den Südtiroler Teilnehmern auf jeden Fall die Daumen drücken. „Und hoffentlich“, betont das jüngste Mitglied der WorldSkills-Mannschaft, „können wir das Ergebnis der Meisterschaften von 2013 in Leipzig nicht nur halten, sondern sogar nochmals übertreffen.“

Von: ©mk

Bezirk: Bozen