Martina Puff war die beste Schülerin

Agrotourismus: Erste Fachkräfte verlassen Fachschule Frankenberg

Freitag, 26. Juni 2015 | 12:49 Uhr

Tisens – Geschafft: Die ersten Fachkräfte für Agrotourismus haben die Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg absolviert. Im Rahmen einer Feier haben ihnen Direktorin Mechthild von Spinn und Bezirksbäuerin Waltraud Ladurner die Diplome überreicht.

Die Schülerinnen der dritten Klasse der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg nahmen vor Kurzem freudestrahlend ihr Berufsbefähigungszeugnis aus den Händen der Direktorin Mechthild von Spinn und der Bezirksbäuerin Waltraud Ladurner aus Algund entgegen.

Fachkräfte für Agrotourismus haben besondere Kenntnisse auf dem Gebiet des sanften Tourismus, welcher Landwirtschaft und Tourismus vereint, sich an Regionalität orientiert und für Nachhaltigkeit sorgt. Im Laufe ihrer Ausbildung haben sie auch die nötigen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen erworben, um einen Betrieb zu führen, insbesondere einen "Urlaub auf dem Bauernhof"-Betrieb.

Martina Puff war die beste Schülerin der drei Ausbildungsjahre, sie erzielte auch das beste Prüfungsergebnis und wurde dafür ausgezeichnet. Bezirksbäuerin Waltrud Ladurner überreichte Martina für ihre ausgezeichneten Leistungen einen Geldpreis des Südtiroler Bauernbundes.

Die meisten Schülerinnen besuchen im nächsten Schuljahr die vierte Klasse an der Fachschule Frankenberg und schließen dann das Ausbildungsjahr mit der italienweit anerkannten Berufsbefähigung als "Fachkraft für Agrotourismus und Großhaushalte" ab.

Die Schulgemeinschaft von Frankenberg wünscht den frisch gebackenen Agrotourismus-Fachkräften alles Gute für ihren weiteren Lebensweg und auch, dass sie ihre an der Schule erlangten Kompetenzen und Kenntnisse erfolgreich in der Arbeitswelt um- und einsetzen können.

Von: ©lpa

Bezirk: Burggrafenamt