Der ehemalige Miteigentümer soll auf mehrere Milliarden verklagt werden

Air-Berlin-Gläubiger vor Milliardenklage gegen Etihad

Sonntag, 01. Juli 2018 | 15:11 Uhr

Die Gläubiger der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin wollen einem Bericht zufolge den ehemaligen Miteigentümer Etihad auf zwei bis drei Milliarden Euro verklagen. Weil aber kein Geld für einen Prozess vorhanden ist, soll dieser von einem Hedge-Fonds finanziert werden, wie die “Bild am Sonntag” berichtete.

Einen entsprechenden Vertrag solle Insolvenzverwalter Lucas Flöther in den nächsten Wochen abschließen. Intern wird demnach mit Kosten in Höhe von zehn bis 30 Millionen Euro gerechnet. Sollten die Gläubiger mit einer Klage tatsächlich erfolgreich sein, dürften auch Fluggäste, die bisher auf ihren Verlusten sitzen geblieben sind, doch noch mit Erstattungen rechnen. Air Berlin hatte Mitte August vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet, im Oktober landete der letzte Flieger in Berlin.

Von: APA/Ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz