"theALPS 2016" von 19. bis 21. Oktober

Alpen-Touristiker diskutieren in Tirol Zukunft des Winterurlaubes

Montag, 17. Oktober 2016 | 12:50 Uhr

Innsbruck – Zu einem Gipfel über die Zukunft des Winterurlaubes in den Alpen kommen von 19. bis 21. Oktober knapp 500 Touristiker aus dem gesamten Alpenraum in Innsbruck zusammen. Im Mittelpunkt bei “theALPS 2016” stehen die Erkenntnisse eines Forschungsteams, das sich mit den Herausforderungen zur Zukunft der Winterreisen in die Alpen befasst hat, teilten die Verantwortlichen in einer Aussendung mit.

“Der Wintertourismus ist mit aktuell 158 Mio. Skifahrertagen im Alpenraum zentraler Wertschöpfungstreiber für viele Regionen. Das Ergebnis der Studie kann als eindeutiges Signal an die Tourismuswirtschaft gesehen werden: Die laufende Investition in die Qualität von Winterreisen ist die beste und wirksamste Maßnahme, um diesen für viele Alpentäler so wichtigen Wirtschaftszweig zu sichern”, erklärte Hubert Siller vom Management Center Innsbruck (MCI). Der Verein “AlpNet”, dem Tirol, Südtirol, Trentino, Graubünden, Luzern, Bern-Berner Oberland, Rhone-Alpes und Valais/Wallis angehören, hatte im Vorfeld einen Forschungsauftrag zur “Zukunft von Winterreisen in die Alpen” vergeben.

Akademische Experten aus Deutschland, Frankreich, Italien, der Schweiz und Österreich befassten sich mit der Materie und wählten einen interdisziplinären Ansatz, hieß es. Neben dem klassischen Wintersport wurden weitere Themencluster im Hinblick auf Winterreisen analysiert – darunter Innovation, Reise- und Konsumverhalten, gesellschaftliche Entwicklung, Gesundheit, Mobilität, Destinationsentwicklung sowie Nachhaltigkeit und Klimawandel.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz