Internationale Fachmesse für Berg- und Wintertechnologien

Alpitec China 2016: Zusammenarbeit bis 2022 verlängert

Dienstag, 07. Juli 2015 | 11:00 Uhr

Bozen/Peking – Am gestrigen Montag 6. Juli, trafen sich Vertreter der Messe München International und Messe Bozen, um nach siebenjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit die Weichen für eine prosperierende gemeinsame Zukunft in China zu stellen. Beschlossen wurde eine Verlängerung der Kooperation für die gemeinsame Abhaltung der Fachmesse rund um Sport, Mode und Lifestylemarken in Asien, ISPO Beijing, und der Fachmesse für Berg- und Wintertechnologien, Alpitec China, bis 2022.

Die in ihr achtes Bestandsjahr gehende Alpitec China kann inzwischen auf 1.500 Quadratmeter eigene Präsentationsfläche und 65 internationale wie chinesische Aussteller aus der Infrastrukturbranche verweisen. Dieser durchschlagende Erfolg war einst kaum absehbar; die Zukunft verspricht in Hinblick auf die Bewerbung Pekings als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2022 derweil nicht minder positiv und herausfordernd zu werden.

2009 als sektoriale Erweiterung der bereits bestehenden und unter ispo china firmierenden Münchner Fachmesse geplant, hat sich die Doppelveranstaltung inzwischen zur 360°-Wintersport-Plattform für China und ganz Asien entwickelt. Während ISPO Beijing die Bereiche Bekleidung, Ausrüstung und Equipment für Einzelhändler und Skiverleiher abdeckt, ergänzt Alpitec China das Angebot um Aufstiegsanlagen, Beschneiungstechnik, Pistenpflege-geräte und Zutrittskontrollen. Die durch die gemeinsame Ausrichtung geschaffene optimale Symbiose überzeugt in allen Belangen, weshalb die Vertragsverlängerung auch nur eine Frage der Zeit war und heute offiziell über die Bühne ging.

„Wir sind sehr froh als Juniorpartner für die Expansion unserer Infrastrukturmesse Alpitec nach Asien auch weiterhin auf einen solch kompetenten Partner mit einer derart attraktiven Veranstaltung wie Messe München International mit ISPO Beijing bauen zu dürfen“, meinte Armin Hilpold, Präsident der Messe Bozen. Der scheidende Direktor der Messe Bozen, Reinhold Marsoner, fügte hinzu: „Der gemeinsam zurückgelegte, erfolgreiche Weg gibt uns recht in unserem Bestreben, für Aussteller wie Besucher ein einziges, komplettes Angebot zu schaffen, um alle möglichen Synergien optimal nutzen zu können. Mit dieser Unterschrift haben wir das Fundament für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft gelegt!“

Die nächste Auflage der ISPO Beijing und Alpitec China findet vom 24. bis 27. Februar 2016 im China National Convention Center in Beijing statt.

Alle Informationen zur Fachmesse unter: www.alpitec.cn

Von: ©lu

Bezirk: Bozen