Amazon-Gründer und -Chef Jeff Bezos will mehr

Amazon will in den USA in traditionellen Handel vordringen

Donnerstag, 19. August 2021 | 14:45 Uhr

Amazon will ein Online-Angebot stärker in den traditionellen Handel bringen, berichtet das “Wall Street Journal”. Geplant sei, mehrere große Geschäfte in den USA zu eröffnen, hieß es von der US-Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Einige der Geschäftslokale, die bis zu 2.800 Quadratmeter groß sein sollen, würden in den US-Bundesstaaten Ohio und Kalifornien entstehen. Amazon war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Der weltgrößte Onlinehändler betreibt bereits Geschäftslokale – vor allem für Bücher und Lebensmittel – in mehreren US-Bundesstaaten. Der US-Konzern aus Seattle hat bisher vom Onlineboom profitiert, der durch die Coronakrise noch einmal beschleunigt wurde. Allerdings kaufen inzwischen wieder mehr US-Amerikaner angesichts der fortschreitenden Impfkampagnen in herkömmlichen Geschäften ein.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Amazon will in den USA in traditionellen Handel vordringen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Jeff Bezos ist seit dem  05.07.21 nicht mehr CEO von Amazon (der neue ist Andy Jassy), wieso desahlb sein Foto hernehmen ist mir rätselhaft! 

schneidigozoggla
1 Monat 7 Tage

do Bezos erinnot mi an den Drochn aus Herr der Ringe
https://9gag.com/gag/aO0N0rR

wpDiscuz