Offenbar ist die Zerstörung günstiger als die Weiterbehandlung

Amazon zerstört massenhaft funktionstüchtige Artikel

Freitag, 08. Juni 2018 | 15:10 Uhr

Der Onlinehändler Amazon vernichtet nach Informationen des ZDF und der “Wirtschaftswoche” massenhaft zurückgegebene und noch neuwertige Produkte. Wie beide Medien am Freitag unter Berufung auf interne Produktlisten, Fotos und Aussagen von Mitarbeitern berichteten, werden in den deutschen Logistiklagern des Versandhändlers “in großem Umfang” Güter aller Art entsorgt.

Amazon zerstöre dabei nicht nur unbrauchbare Produkte, sondern auch funktionstüchtige und teilweise neue Artikel, hieß es unter Berufung auf Aussagen von Beschäftigten. Eine Mitarbeiterin berichtete demnach, dass sie jeden Tag Waren im Wert von mehreren zehntausend Euro vernichtet habe. Das ZDF berichtet in seinem Magazin “Frontal 21” am kommenden Dienstag über seine Recherchen, die “Wirtschaftswoche” in ihrer aktuellen Ausgabe.

Amazon selbst bestritt nicht, Artikel zu entsorgen und erklärte stattdessen, über mehrere Programme zu verfügen, um die “Entsorgung von Produkten” weiter zu reduzieren – etwa über Wiederverkäufe oder Spenden. Amazon arbeite “kontinuierlich an der Verbesserung von Nachfrageprognosen”, um die Zahl nicht verkaufter Artikel zu minimieren, teilte der Händler in seiner Stellungnahme mit.

Heftige Kritik an der vom ZDF und der “Wirtschaftswoche” aufgedeckten Praxis kam von der Bundesregierung. Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth forderte Amazon auf, die Vorwürfe aufzuklären. Er sprach von einem “riesengroßen Skandal” und kritisierte die damit verbundene Ressourcenverschwendung. Der frühere Bundesumweltminister Klaus Töpfer nannte die Praxis “unverantwortlich”. Die Organisation Greenpeace forderte ein gesetzliches Verschwendungs- und Vernichtungsverbot für neuwertige und gebrauchsfähige Ware.

Den Medienberichten zufolge bietet Amazon seinen Entsorgungsdienst auch externen Anbietern an, die den Logistikservice “Versand durch Amazon” nutzen. “Sie können Ihren Lagerbestand auf Wunsch von uns entsorgen lassen”, heißt es demnach in einer Angebotsübersicht von Amazon. Auf entsprechenden Produktlisten tauchen etwa Kinderturnschuhe und Kopfhörer auf, die intern mit der Versandmethode “Destroy” gekennzeichnet wurden.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Amazon zerstört massenhaft funktionstüchtige Artikel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Vieldenker
Vieldenker
Superredner
10 Tage 7 h

schweinerei, die Welt hat den Mensch nicht verdient

Gredner
Gredner
Superredner
10 Tage 6 h

Noch viel schlimmer ist schon, das ganze Geschäfte finanziell ruiniert werden – online wie offline – durch die Übermacht Amazons.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
10 Tage 6 h

Kaufts nur alles bei Amazon, die Werbung zeigt ja wie’s geht

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
10 Tage 1 h

Ich kaufe einiges bei Amazon weil es ALLES dort gibt, günstig ist und weil ich leider keine Zeit (deutlich Ü50 Stundenwoche) und Lust habe mich in die Stadt zu quälen und dort von Menschen mit unguten Absichten anpöbeln zu lassen oder noch schlimmeres zu erleben.
Bei uns gehts ja noch (Bozen mal ausgenommen) aber ich bin öfters in Deutschland unterwegs, da ist es nicht mehr lustig.
Viele Geschäftspartner und Bekannte berichten das selbe!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
10 Tage 36 Min

@PuggaNagga

Klar ist es bei Amazon günstig, wenn die fast keine Steuern zahlen und ihre unterbezahlten Mitarbeiter gnadenlos ausbeuten.

Nebeneffekt des Onlineversandhandels ist das erhöhte Verkehrsaufkommen (mit allem was dazu gehört)der ganzen Kurriere

m69
m69
Tratscher
10 Tage 6 h

That´s Amerika! 

Tabernakel
10 Tage 6 h

Nein; Betriebswirtschaft.

der Rote Wichtel
10 Tage 52 Min

So muss die Welt zugrunde gehen!

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
10 Tage 2 h

Olls kalkuliert… 🤗

wpDiscuz