Leitner sieht die Akquisition der Strategie entsprechend

Andritz erwirbt US-Unternehmen Xerium Technologies

Montag, 25. Juni 2018 | 05:31 Uhr

Der steirische börsennotierte Technologiekonzern Andritz erwirbt das US-Unternehmen Xerium Technologies Inc. mit Sitz in Youngsville im US-Bundesstaat North Carolina. Andritz wird Xerium für 13,50 US-Dollar (11,59 Euro) je Aktie in Cash erwerben; Das Gesamttransaktionsvolumen beträgt – inklusive Übernahme der Netto-Finanzverbindlichkeiten von rund 590 Millionen Dollar – ca.833 Millionen Dollar.

Andritz unterzeichnete einen Vertrag zum Erwerb von Xerium Technologies. Die Aktien von Xerium werden frei an der New Yorker Börse unter dem Kürzel XRM gehandelt. Der Vertrag, der vom Board of Directors von Xerium einstimmig genehmigt wurde, steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung von Xerium bzw. der Erfüllung üblicher Vollzugsbedingungen, inklusive Zustimmung durch die relevanten Wettbewerbsbehörden.

Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner sieht die Akquisition der langfristigen Strategie entsprechend. Diese umfasst die Durchführung ergänzender Akquisitionen und den Ausbau des Servicegeschäfts.

Aktionäre, die insgesamt rund 20 Prozent des ausstehenden Aktienkapitals von Xerium besitzen, haben einen Vertrag geschlossen, dass sie zugunsten der Verschmelzung stimmen werden. Das Closing der Transaktion wird für das zweite Halbjahr 2018 erwartet, teilte Andritz Montagfrüh mit.

Xerium Technologies ist ein globaler Hersteller und Lieferant von Maschinengeweben (Formiersiebe, Pressfilze, Trockensiebe) und Walzenbezügen für Papier-, Tissuepapier- und Kartonmaschinen, inklusive Wartungs- und Aufrüstungsleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.850 Mitarbeiter und verfügt über 28 Produktionsstätten weltweit, darunter auch im österreichischen Gloggnitz. Das Unternehmen erzielte 2017 einen Jahresumsatz von 481 Millionen Dollar und ein EBITDA von 85 Millionen Dollar.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz