Asiatische Hornisse auf dem Vormarsch

Anflug einer neuen Bienengefahr in Südtirol

Sonntag, 29. Mai 2022 | 15:08 Uhr

Bozen – Mit Hornissen haben Imker grundsätzlich wenig Freude. Während heimische Hornissen jedoch kaum eine Bedrohung darstellen, droht nun Ungemach durch eine ganz neue Art, berichtet die Sonntagszeitung „Zett“ in ihrer aktuellen Ausgabe.

Neben ihrer auffälligen Körpergröße von bis zu 35 Millimetern zählen Hornissen zu den Allesfressern. Bei der Europäischen Hornisse stehen Bienen allerdings eher selten auf dem Speisplan. Dies ist bei der Asiatischen Hornisse anders.

Auf die Art, die sich seit 2004 in Europa eingelebt hat, bereitet man sich in Südtirol nun vor.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung Zett!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Anflug einer neuen Bienengefahr in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
29 Tage 17 h

Auch in der Tierwelt muss man endlich einsehen und anerkennen dass Fremde Tiere nicht gut für „Einheimische“ sind.

N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 3 h

Der Wolf gehört aber nicht dazu, der ist einheimisch!

Unioner
Unioner
Tratscher
29 Tage 19 h

Hab ich in der Garage: Honda Hornet 900 Baujahr 2004 ,110 PS.
Spass beiseite,der Klimawandel lockt immer mehr Tiere an die hier nicht zu Hause waren und das ist noch nicht zu Ende.Da werden nur die aggressiven Arten überleben.

Freesia
Freesia
Grünschnabel
29 Tage 17 h

Wie bei den Menschen, da werden auch zu letzt nur die aggressiven übrig bleiben😞

Bissgure
Bissgure
Tratscher
29 Tage 20 h

so beas wise ausschaug , wertse schun et sein 😊 et olm panik vobreitn

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
29 Tage 16 h

dio olls kimmp von asien: billige Artikel, schweine und vogelgrippe, corona, tigermücke, marmoriert baumwanze, asiatiscjer Marienkäfer, de Hornisse 😂

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 6 h

@So sig holt is
Viele Cypriniden(Karpfenartige-z.B.Goldfische,Gras-und Silberkarpfen),Wollhandkrabbe und,und,und…..
Auch nicht gerade das Beste für die einheimischen Fauna.😖😣

berthu
berthu
Universalgelehrter
29 Tage 4 h

Nur immer weiter von Osten Massenwaren einführen…
Zuerst haben die Europäer alles mögliche Ungeziefer, wie Ratten, Hasen, Hunde u.a Krankheiten in die letzten Winkel der Welt mitgenommen. Leider hat die Gier der Globalisierung das so in sich.

anonymous
anonymous
Kinig
29 Tage 20 h

Haben Urlauber eingeführt

xXx
xXx
Kinig
29 Tage 19 h

Nein, sie kam mit Containerschiffen 2004/2005 von Asien nach Frankreich und hat sich seitdem in halb Europa ausgebreitet.

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
29 Tage 4 h

In der Hosentasche 🤣

Tim
Tim
Grünschnabel
29 Tage 17 h

Niedlich

xXx
xXx
Kinig
29 Tage 19 h

Die eingeschleppte Art ist etwas kleiner als die Europäische Hornisse. 1,7 bis 2,4 mm werden diese Tiere groß (Königin über 3 mm), das Problem ist eher das Bienen zu ihrer Hauptnahrung gehören, für den Menschen selber ist die ungefährlich. Falsche Interpretationen und wiedergaben schüren da oft falsche Ängste, auch in diesem Fall wird sie oft fälschlicherweise mit der aggressiven Asiatischen Riesenhornisse verwechselt.

hoi1994
hoi1994
Neuling
29 Tage 12 h

mit 3mm recht klein oder?🤣

Oma
Oma
Superredner
29 Tage 4 h

De Hornissen sein woll a wia kloan geraten.

xXx
xXx
Kinig
28 Tage 14 h

@hoi1994 mein fehler 😅👍🏻

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 6 h

Zählen zu den Allesfressern❓🤔Das wäre mir jetzt ganz neu.
Leben räuberisch,jagen und ernähren sich vor allem von erbeuteten Insekten.
Also wohl eher “carnivor bzw.insektivor”!😉

thomas
thomas
Universalgelehrter
28 Tage 22 h

welche Krankheitserreger verbreitet dieses Insekt?

OH
OH
Tratscher
27 Tage 15 h

Gibt es da noch keine Impfung ??? Mit ein , zwei Dosen und ‘nen Booster muss doch was zu machen sein !!!
Oder ????

wpDiscuz