Das Spiel sieht nett aus, hat aber großes Gruselpotenzial

Angst und Schrecken im Cartoon-Studio

Dienstag, 05. Februar 2019 | 11:47 Uhr

“Bendy and the Ink Machine” vereint Grusel, Rätsel und klassische Cartoon-Atmosphäre. Die niedliche Aufmachung täuscht, denn das Spiel hat Potenzial, den Blick der Spieler auf Cartoons nachhaltig zu verändern.

Das packende Abenteuerspiel erzählt die Geschichte von Henry. Der erhält eine Einladung von seinem alten Arbeitgeber Joey Drew – Trickfilmzeichner und gleichzeitig Entwickler des Spiels – ihn in seinem Studio zu besuchen. Dort angekommen stellt er fest, dass das Trickfilmstudio verlassen und heruntergekommen ist. Joey ist nirgendwo zu finden, aber Seltsames geht in dem Studio vor sich.

“Bendy an the Ink Machine” ist ein gruseliges Adventure aus der Ich-Perspektive. Henry läuft durch die Räume und versucht, Joeys Verschwinden aufzuklären. Zahlreiche Rätsel und unheimliche Begegnungen mit nur scheinbar leblosen Zeichentrickfiguren machen die Suche aber schwierig.

Das Filmstudio ist im Stil alter Disney-Klassiker gehalten, was eine ungewöhnliche Entscheidung für ein Grusel-Adventure ist. Das macht aber neben der großartigen Atmosphäre und den nicht allzu schweren Rätseln den Charme aus. Auch wenn Bendy und seine Freunde niedlich aussehen, sollten Kinder eher die Finger von dem Spiel lassen. “Bendy and the Ink Machine” gibt es für und für jeweils 7,99 Euro (Stand 18. Jänner 2019).

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz