Bassamba Diaby des Vereins Rete dei diritti senza voce ist der neue Stellvertreter

Antidiskriminierungsstelle: Beirats-Vizepräsident gewählt

Freitag, 12. August 2022 | 12:01 Uhr

Bozen – Bassamba Diaby des Vereins Rete dei diritti senza voce wurde heute bei der Sitzung des Beirates der Antidiskriminierungsstelle einstimmig als Vertreter der Vorsitzenden, Priska Garbin, ernannt.

Beim letzten Treffen wurde erörtert, dass sich Diskrimierung nicht nur in verletzenden Worten und Taten äußert, sondern auch dadurch, dass Menschen bei strukturellen Entscheidungen einfach „vergessen“ werden. “Um ein Beispiel zu nennen”, so Garbin, “werden Menschen mit Behinderung diskriminiert, wenn Konzessionen an Transportunternehmen vergeben werden, die nicht über Fahrzeuge mit behindertengerechten Rampen verfügen. Die Stelle wird sich auch dafür einsetzen, diese Fälle hervorzuheben”.

An die Antidiskriminierungsstelle kann sich jeder wenden, der aus rassistischen Gründen, aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit, Religion, einer Behinderung, des Alters oder aufgrund von Homo-Bi und Transphobie diskriminiert wird. Die Einrichtung berät, vermittelt und unterstützt bei der Durchsetzung der eigenen Rechte. Der Dienst ist kostenlos und vertraulich.

Kontakt: 0471946020, E-Mail info@antidiskriminierungsstelle.bz.it. Auch dieser Dienst bleibt in der kommenden Woche (Hochunserfrauentag) geschlossen und öffnet wieder am Montag, den 22. August zu den üblichen Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 16.30 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr).

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz