Es gibt auch Verständnis fürs „Kürzertreten“

Arbeiten bis 65? – Nur unter gewissen Bedingungen

Montag, 30. Mai 2022 | 10:16 Uhr

Bozen – Zwei Drittel der Arbeitnehmer hält es für wahrscheinlich, mit 65 noch ihren derzeitigen Beruf auszuüben, ein weiteres Drittel glaubt dies nicht. Dazu AFI-Direktor Stefan Perini: „Der aktuelle Fachkräftemangel erfordert es, alle Möglichkeiten auszuloten, um Arbeitskräfte auch noch im fortgeschrittenen Erwerbsalter in den Südtiroler Betrieben und Organisationen zu halten – vorausgesetzt, sie wünschen dies.“ Die Aspekte, die für Arbeitnehmer eine Rolle spielen: weniger Stress, kürzere Arbeitszeiten, eine bessere Bezahlung.

Hier geht es zur Grafik!

Manche können nicht mehr, andere wollen nicht mehr: Mit 65 noch den derzeitigen Beruf ausüben, ist eine Frage der körperlichen Verfassung, aber auch der Lust, im Beruf zu bleiben, auch wenn die Mindestbeitragsjahre für die Pensionierung schon angereift sind. Ob arbeiten mit 65 möglich bzw. ob dies auch gewünscht ist, das hat das AFI | Arbeitsförderungsinstitut in der Frühjahrsausgabe des AFI-Barometers einmal mehr erörtert.

Hier geht es zur Grafik!

Stress ist zu hoch, um bis 65 zu bleiben

Die Mehrheit der Südtiroler Arbeitnehmer (65 Prozent) gibt an, den aktuellen Beruf mindestens bis zum Alter von 65 Jahren fortsetzen zu können. Dies in Berücksichtigung sowohl ihres aktuellen Gesundheitszustands als auch der Art der Arbeit, die sie verrichten. Ein Drittel von ihnen hält diese Möglichkeit hingegen für „sehr unwahrscheinlich“ (15 Prozent) bzw. „eher unwahrscheinlich“ (20 Prozent). Interessant: 72 Prozent derjenigen, die sagen, dass sie es nicht bis 65 im heuteigen Beruf schaffen, machen psychischen Stress dafür verantwortlich, während 57 Prozent sagen, dass die körperlichen Anforderungen ihrer Arbeit zu hoch sind.

Anreize, aber auch Verständnis fürs „Kürzertreten“

Eines ist sicher: Um bis zum 65. Lebensjahr weiterarbeiten zu können, müssen bestimmte Rahmenbedingungen gegeben sein. Diejenigen, die glauben, mit 65 noch im aktuellen Beruf zu stehen, haben klare Vorstellungen davon, welche Erleichterungen der Arbeitgeber schaffen sollte. Der direkteste Anreiz ist, wie so oft, die Aussicht auf ein höheres Einkommen. 78 Prozent geben an, dass dieser Aspekt für sie entscheidend ist. Mit wenig Abstand folgt „den Stress am Arbeitsplatz reduzieren“ (77 Prozent). Weitere Maßnahmen sind „kürzere Arbeitstage bzw. -wochen“ (69 Prozent) sowie die Möglichkeit flexiblerer Arbeitszeiten (66 Prozent). Dazu AFI-Direktor Stefan Perini: „Besseres Einkommen, flexible Arbeitszeiten und neues Tätigkeitsfeld sind Dauerbrenner in diesem Fragenblock, den wir seit 2015 einmal im Jahr stellen. Relativ neu ist hingegen, dass Teilzeitarbeit und eine kürzere Arbeitswoche immer höher im Kurs stehen – auch bei den Arbeitnehmern im fortgeschrittenen Erwerbsalter: 69 Prozent der befragten Arbeitnehmerinnen und -nehmer könnten sich heute vorstellen, durch eine Verkürzung der Wochen-/Tagesarbeitszeit auch noch mit 65 im Job zu bleiben – vor fünf Jahren sagten das nur 53 Prozent.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Arbeiten bis 65? – Nur unter gewissen Bedingungen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Wer länger arbeitet (im Rentenalter), darf dafür aber nicht steuerlich abgestraft werden! Dieses Argument fehlt hier im Beitrag.

Zussra
Zussra
Grünschnabel
1 Monat 13 h

Wos tienen noa di jung Leit, wennse missn bis 65 orbatn, ha? De hobmo jo itz schun koan Böck unzipockn!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 8 h

Den Artikel nochmal lesen! Niemand MUSS bis 65 arbeiten! Wo steht das!?

sophie
sophie
Kinig
30 Tage 19 h

@Zussra
Um so länger diese ihren Beruf ausüben und um so älter sie werden,
Um so mehr werden auch diese sehen dass es ohne fleissige Arbeit kein leichtes ist, sich etwas zu gönnen und eventuell eine Familie zu gründen…
Kommt Zeit kommt Rat🤔🤔

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 14 h

Einer der Schwere Arbeit verrichtet ist mit 55 Jahren Vertigo
Und einer der nie eine Schaufel in der Hand hatte kann auch mit 70 noch am Sessel kleben und am Computer usw Tippen

Wunder
Wunder
Tratscher
1 Monat 12 h

Wird zwar viele 👎 geben, aber würde die Umfrage im öffentlichen Dienst gemacht? Ich denke ein Freiberufler arbeitet so lange, wie er eben kann…

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

da besteht dringender Handlungsbedarf, Szenarien für ältere Arbeiter sind bei uns bislang kaum vorgesehen

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 13 h

natürlich, warum nicht!
die rente ist natürlich trotzdem im vollen umfang auszubezahlen, plus das normale gehalt….

wpDiscuz