„simple but different - roland baldi architects“

Architekturausstellung von Roland Baldi in Mailand

Dienstag, 15. September 2015 | 23:09 Uhr

Mailand – Auf Einladung des Light Centre Zumtobel zeigt Architekt Roland Baldi in Mailand eine Auswahl seiner Projekte, die im Laufe seiner 20-jährigen Karriere entstanden sind.

Roland Baldi, geboren 1965 in Bozen, studierte Architektur an der Universität Innsbruck, wo er 1993 seinen Abschluss machte. Bereits während seines Studiums arbeitete er als freier Mitarbeiter in verschiedenen Südtiroler Architekturbüros und gründete 1994, nach Ablegen der Staatsprüfung in Venedig, sein eigenes Büro. Das war vor 20 Jahren. Es folgten Aufträge, Preise und gewonnene Wettbewerbe: Heute arbeitet das Büro vorwiegend im Bereich des Hochbaus und des Städtebaus, deckt aber auch die Bereiche Innenausbau, Grünplanung und Außenraumgestaltung sowie Design ab. Roland Baldi überträgt den kulturellen Mix Südtirols auch auf sein Büro, wo er gerne mit Architekten verschiedener Herkunft und Ausbildung in Projektteams zusammenarbeitet. Zusammen mit seinen Mitarbeitern hat sich Roland Baldi ein überregionales Renommee erarbeitet, wie zahlreiche Publikationen in nationalen und internationalen Medien belegen.

Die vom Büro erstellten Projekte – die Mehrzahl Ergebnis gewonnener Wettbewerbe – reichen von Industrie-, Gewerbe- und Wohnungsbauten über Städtebau- und Infrastrukturprojekte, Bauten für das Bildungswesen bis hin zu verschiedenen Studien und Möbelentwürfen. Roland Baldis Architektur definiert sich mit wenigen, aber bewusst eingesetzten Materialien und Farben über eine klare Linienführung sowie durch ortsgebundene Bezüge.  Zu den wichtigsten Projekten gehören der Masterplan Zone Rosenbach (Ex-Mignone-Kaserne) in Bozen, der Gewerbepark Syncom in Brixen, das Universitätsgebäude in Bruneck, das Fernheizwerk Klausen, die Bergbahn Meran 2000 und der Sitz der TechnoAlpin in Bozen. Viele der realisierten Bauten wurden bei nationalen und internationalen Architekturpreisen ausgezeichnet und bei wichtigen Ausstellungen präsentiert (u.a. Architekturbiennale São Paulo, Architekturbiennale Venedig, „Neue Architektur in Südtirol 2006 – 2012“, Einzelausstellung in der Galerie Prisma in Bozen, alpitecture meets biennale in Venedig, Premio Architettura Città di Oderzo,  Südtiroler Architekturpreis 2013, best architects award 2014, Iconic Award 2014).

Die Ausstellung wird am 17. September um 18.00 Uhr in den Ausstellungsräumen des Light Centre Zumtobel, in der Via G. B. Pirelli 26 in Mailand eröffnet. Dauer vom 17.09. – 17.10.2015. In die Ausstellung einführen wird Nicola Leonardi, Chief Editor der Architekturzeitschrift The Plan.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen