Disney beschäftigt zehntausende Menschen in Handel und Themenparks

Auch Disney führt Impfpflicht für Mitarbeiter in USA ein

Samstag, 31. Juli 2021 | 00:49 Uhr

In den USA verpflichtet Walt Disney seine Mitarbeiter zur Impfung. In einer Mitteilung gibt der Unterhaltungskonzern bekannt, dass Mitarbeiter, die noch nicht geimpft sind 60 Tage Zeit hätten, um ihre Impfungen zu vervollständigen. Disney folgt damit den Ankündigungen großer Technologieunternehmen wie Google, Uber und Facebook, die Anfang der Woche ihren Mitarbeitern ähnliche Anweisungen erteilten.

Disney hat weltweit rund 200.000 Mitarbeiter, die Hälfte davon ist in den beiden großen Themenparks in Florida (Walt Disney World) und Kalifornien (Disneyland) beschäftigt.

Wegen der hochinfektiösen Delta Variante kommt es in den USA zu einem Wiederanstieg der Fälle. Die US-Regierung schreckt davor zurück, eine allgemeine Impfpflicht zu verhängen. Präsident Joe Biden hat aber am gestrigen Donnerstag eine Reihe von Maßnahmen verkündet, die einer De-facto-Impfpflicht im staatlichen Bereich gleichkommen. Demnach müssen ungeimpfte Staatsbedienstete künftig durchgehend Masken tragen und sich auch regelmäßig impfen lassen.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Auch Disney führt Impfpflicht für Mitarbeiter in USA ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Freier
Freier
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Der einzige Weg… Impflicht für alle.

schneidigozoggla
1 Monat 21 Tage

Pa dir isch woll do Nume net Programm ha

Oracle
Oracle
Superredner
1 Monat 21 Tage

… wenn man an die ganzen wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Schäden nach einer schweren Erkrankung, die durch Corona verursacht worden sind, denken würde, dann würde es keine Impfpflicht brauchen und jeder würde sich auch aus Eigenschutz und Schutz gegenüber jenen, die nicht impfen dürfen, impfen lassen…. Meinen Impfgegner es könnte sie kein schwerer Coronaverlauf treffen? Gut für sie, das Leben ist leider aber kein Wunschkonzert…

wpDiscuz