Der Flash Player leidet immer wieder an Sicherheitslücken

Auch Microsoft Edge sperrt künftig Flash-Inhalte aus

Mittwoch, 11. Januar 2017 | 11:53 Uhr

Microsofts Browser Edge wird künftig die meisten Flash-Inhalte blockieren und erst abspielen, wenn dies der Nutzer wünscht. Durch die Neuerung sollen nach Unternehmensangaben Sicherheit, Stabilität und Geschwindigkeit des Windows-10-Browsers verbessert werden.

Nutzer des Windows-Insider-Programms können die Änderung mit der jüngsten Vorschau bereits ausprobieren. Alle anderen Windows-10-Nutzer erhalten sie mit dem sogenannten Creator Update von Microsoft, das voraussichtlich im Frühjahr veröffentlicht wird.

Die Blockade von Inhalten für den regelmäßig von Sicherheitslücken betroffenen Flash-Player soll mit der Zeit ausgeweitet werden. Microsoft will Entwickler so zum Einsatz von Alternativen bewegen. Mit der Blockade zieht Microsoft mit Mozilla (Thunderbird), Apple (Safari) und Google (Chrome) gleich. Die drei großen Browser blocken schon länger viele Flash-Inhalte.

Von: APA/dpa