Geht der Brief auf die Orkneys, kommt er womöglich via Drohne

Auf Orkneyinseln kommt die Post jetzt auch per Drohne

Dienstag, 01. August 2023 | 15:51 Uhr

Von: APA/AFP

Auf den schottischen Orkneyinseln soll die Post ab dem heutigen Dienstag zum Teil von Drohnen ausgeliefert werden. Damit will die britische Royal Mail ihr Service auf den Inseln Graemsay und Hoy verbessern, wo es durch Wetter und die geografische Lage bisher regelmäßig zu Störungen kam, wie das Postunternehmen erklärte. Es ist der erste regelmäßige Postverkehr dieser Art in Großbritannien.

Briefe und Pakete werden ab sofort von der zweitgrößten Siedlung des Archipels im Norden Großbritanniens, Stromness, in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Skyports Drone Services auf die beiden südlicher gelegenen Inseln transportiert. Dort übernehmen dann Briefträger und verteilen die Post wie gewohnt auf ihren üblichen Routen.

Die Royal Mail sei ein wichtiger Baustein, um die Anbindung der Inseln aufrechtzuerhalten, erklärte der Abgeordnete für Orkney Alistair Carmichael. “Wir sollten alles ausprobieren, was den Service, insbesondere in schwer erreichbaren Gebieten, verbessern könnte.”

Zunächst sollen die Drohnen für drei Monate fliegen, eine dauerhafte Einführung des neuen Postweges werde dann erwogen. Durch den Einsatz der Drohnen werden auch die Mitarbeitenden der Post geschützt, erklärte Royal Mail. Die Postboten könnten die Lieferungen in Zukunft ohne Gefahr zwischen den Häfen bewegen.

Der erste Lieferservice per Drohne wurde 2017 im isländischen Reykjavik eingeführt. Kleine Flugkörper bringen den Einwohnern der Hauptstadt des Inselstaates ihr Essen und andere Waren aus der Luft direkt an die Haustür. In Großbritannien lieferte die Apothekenkette Boots 2022 erstmals Medikamente von Thorney Island in der Nähe des südenglischen Portsmouth an die Isle of Wight im Ärmelkanal.