Das BMW-Werk in Steyr gehört zu den Vorzeigebetrieben der Branche

Auto-Neuzulassungen legten europaweit eine Vollbremsung hin

Donnerstag, 18. November 2021 | 11:17 Uhr

Die Pkw-Neuzulassungen sind im Oktober europaweit eingebrochen, besonders stark war dies in Österreich der Fall. Das ist in Kombination mit den Lieferengpässen bei Rohstoffen und Chips kein gutes Zeichen für Österreichs Industrie. Die Autozulieferer beschäftigen über 80.000 Menschen in mehr als 900 Unternehmen. Die Exportquote beträgt rund 90 Prozent, der Anteil der Autozulieferindustrie an der Wertschöpfung der österreichischen Sachgütererzeugung liegt bei zehn Prozent.

“Jeder von der Automotiven Zulieferindustrie erwirtschaftete Euro an Wertschöpfung bringt dem Standort doppelt so viel und jeder Arbeitsplatz in dieser Branche sichert indirekt fast zwei weitere Jobs”, rechnete die Zulieferindustrie kürzlich vor. Ein Facharbeiter-Job in der Branche ist mit einem Mindestlohn von 2.090 Euro brutto im oberen Bereich angesiedelt, laut Fachverband der Metalltechnischen Industrie liegt das Durchschnittsgehalt bei 4.447 Euro brutto, der Durchschnittslohn bei 3.125 Euro. Zum Vergleich: Im Handel, der aktuell gerade den Kollektivvertrag für 2022 verhandelt, liegt der Mindestlohn bei 1.740 Euro brutto.

Axel Preiss, Kfz-Experte beim internationalen Beratungsunternehmen EY, sieht schwierige Zeiten für Österreichs Zulieferer. “Der Neuwagenmarkt steckt nach wie vor tief in der Krise. Schon 2020 war ein schwieriges Jahr für die Autobranche, in diesem Jahr werden sogar noch weniger Neuwagen verkauft. Vom Vorkrisenniveau sind wir weit entfernt – und aktuell ist keine Trendwende in Sicht”, so Preiss. Weiters meinte er: “Die Schwerpunktverlagerung auf margenstarke Produkte oder Weitergabe von Preissteigerungen an die Endkunden ist für Zulieferer keine Option. Die Situation für sie wird zunehmend schwieriger.”

665.001 Autos wurden in Europa neu zugelassen, um 30,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Hierzulande waren es 14,755 Fahrzeuge, ein Rückgang von 39 Prozent. In Deutschland lag das Minus bei 34,9 Prozent, in Großbritannien bei 24,6 Prozent. Dies geht aus den heute veröffentlichten Zahlen des europäischen Herstellerverbands Acea hervor.

Auf die ersten zehn Monate gesehen lag der europaweite Absatz mit 8,2 Mio. Autos noch 2,2 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. In Österreich betrug der Wert im Jahresvergleich minus 0,1 Prozent (Deutschland minus 5,2 Prozent). Unter den Herstellern lief es besonders für VW samt seinen Töchtern schlecht: Konzernweit brach der Absatz in Europa im Oktober um 41,9 Prozent ein, seit Jahresbeginn gab es allerdings ein Plus von 2,9 Prozent.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Auto-Neuzulassungen legten europaweit eine Vollbremsung hin"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
8 Tage 8 h

Das umweltfreundlichste Auto ist das dass nicht gebaut wird. deshalb fahre ich bis es auseinander fällt. 420000km ohne größere Probleme

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
8 Tage 7 h

…so ist’s richtig…man reitet den Kübel so lang es geht, nur lassen’s net, weil sie das Volk zwingen, immer was Nuies zu kaufen…
😝

Offline1
Offline1
Superredner
8 Tage 6 h

@sepp2….hat Der schon eine Euro Einstufung oder noch einen Holzvergaser ??

sepp2
sepp2
Superredner
8 Tage 5 h

@Offline1

euro 4

Offline1
Offline1
Superredner
8 Tage 3 h

@sepp2..👍 behalte es und fahre es bis das der Schrottplatz euch scheidet. Wenn es ein Diesel ist, gehört es mutmaßlich noch zu den UNMANIPULIERTEN.

Offline1
Offline1
Superredner
8 Tage 10 h

Es hat sogar BMW M4 !! getroffen..🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

Dagobert
Dagobert
Kinig
8 Tage 8 h

Offline
Obr zum Glick, hottn insr Experte schun in der Garage stiehn 😉

Offline1
Offline1
Superredner
8 Tage 6 h

@Dagobert..Hätte er gern 😉. Leider fehlen ihm dafür die “Argumente” 💶…..

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

jo nor hoffi amol mei 18johr olter fiat geat nou aweil 🤔

Offline1
Offline1
Superredner
8 Tage 6 h

@Reitiatz….keine Sorge, mein Cinquecento ist schon über 40 !! und “schnattert” und “knattert” noch wie eine junge 🦆……

giovanocci
giovanocci
Tratscher
8 Tage 11 h

koan wundo wenns koane gib

audi 2jahre Wartezeit

primetime
primetime
Kinig
8 Tage 10 h

Durch fehlende Teile kann nicht produziert/ausgeliefert werden.
zudem haben die Preise auch ordentlich angezogen

Stryker
Stryker
Tratscher
8 Tage 3 h

Die Grünen mochen insre Wirtschoft hin.
Kostet Millionen Arbeitsplätze.
Und wieso?Co 2 das ach so böse gas.Wenn man sich bissl belest kimmp man drau das a Mensch ca.2,5 tonnen co-2 es Johr ausstößt.A Auto mit 10.000 km es Johr ca.1,5 tonnen.Mi bring sel zun nochdenken🧐

Faktenchecker
8 Tage 6 h

Das wird Arbeitsplätze auch hier in Südtirol kosten.

berthu
berthu
Universalgelehrter
7 Tage 16 h

Ist wohl im Sinne der Klimaziele! Wer redet noch von “Wachstum”? Das gibts jetzt bei Masken, Desinfektion, Schutz- und Wegwerfmaterial, was die Klimaziele wieder weiter wegrückt…

Korl
Korl
Grünschnabel
7 Tage 9 h

alles totfahren ist immer noch am umweltfreundlichsten , es muss nicht alle paar jahre was neues sein , auch wenn von den Regierungen in diese Richtung gedrängt wird

wpDiscuz