Für Marktführer VW verlief der Jahresanfang besonders zäh

Autoverkäufe in der EU brachen ein – Auch bei E-Autos

Mittwoch, 17. Februar 2021 | 10:35 Uhr

Der Pkw-Markt in der Europäischen Union ist zu Jahresbeginn wegen der Einschränkungen zur Bekämpfung der Coronapandemie so stark eingebrochen wie nie zuvor. Der Autoabsatz fiel im Jänner um 24,0 Prozent auf rund 726.491 Fahrzeuge, wie der Herstellerverband ACEA am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Das sei der niedrigste Wert seit Beginn der Datenerhebung. Neben der Coronakrise habe dazu auch beigetragen, dass der Monat heuer einen Arbeitstag weniger hatte.

Unter den großen Märkten meldete Spanien im Jänner einen Verkaufsrückgang um 51,5 Prozent, gefolgt von Europas größtem Automarkt Deutschland (minus 31,1 Prozent) und Italien (minus 14,0 Prozent). In Österreich fiel der Rückgang mit minus 38,4 Prozent recht stark aus. In Frankreich fiel der Absatz nur um knapp sechs Prozent, während Schweden sogar einen Zuwachs von 22,5 Prozent verzeichnete. Laut ACEA liegt das daran, dass die Neuzulassungen in Schweden vor einem Jahr wegen einer Steuererhöhung besonders niedrig waren.

Die deutschen Autokonzerne Volkswagen, Daimler und BMW fuhren allesamt zweistellige Rückgänge ein, am schwersten davon traf es Volkswagen (minus 26,8 Prozent als Gruppe, minus 30,1 Prozent bei der Marke VW). Opel aus dem französisch-italienischen Stellantis-Konzern (Peugeot, Fiat) kam auf ein Minus von 32,4 Prozent.

Deutlich nachgelassen hat im Jänner die Wachstumsdynamik bei elektrifizierten Neuwagen, merkte heute das Beratungsunternehmen EY an. Im Jänner 2021 war in den Top-5-Märkten knapp jeder achte neu zugelassene Pkw entweder ein E-Auto oder ein Plug-in-Hybrid, der gemeinsame Marktanteil lag bei 12,8 Prozent. Im Dezember 2020 war noch jeder fünfte Neuwagen ein Elektroauto bzw. Plug-in-Hybrid (Marktanteil 19,9 Prozent). In Österreich ging der Marktanteil elektrifizierter Neuwagen von 19,1 auf 16,4 Prozent zurück.

“Die zuletzt relativ niedrigen Zulassungszahlen bei elektrifizierten Pkw sind auf den massiven Elektro-Boom im Dezember zurückzuführen”, so EY Österreich-Experte Gerhard Schwartz. Die Autokonzerne waren demnach bestrebt, noch im Dezember eine möglichst große Zahl von Elektroautos und Plug-in-Hybriden zugelassen zu bekommen, um die Emissionsvorgaben für das Jahr 2020 einzuhalten und Strafzahlungen zu vermeiden. Schwartz rechnet damit, dass das Elektro-Segment in den kommenden Monaten wieder deutlich stärker wachsen wird.

Von: APA/Reuters/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Autoverkäufe in der EU brachen ein – Auch bei E-Autos"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Superredner
19 Tage 6 h

…was wersch dir denn a nuies Auto kafn, wenn decht nirgends hinfohrn derfsch…ummerstian konn der alte Kübel ah no…
😆

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

und am Ende darf dann der Steuerzahler wieder einspringen um die Auto-Industrie zu retten (als Dank dafür dass man beim Dieselskandal verarscht wurde)

tom
tom
Universalgelehrter
18 Tage 23 h

Das Beste ist das, dass die Hersteller die Kaufprämien steuerlich geltend machen können mit der Folge dass sie weniger Unternehmenssteuern zahlen

Knedl
Knedl
Tratscher
19 Tage 53 Min

Leit sein froa wennsie hitte und miete odrzohlen… ba ins sein die holben nuiwogen eh schun olle finanziert gwesen…. mehr schein als sein …

primetime
primetime
Universalgelehrter
19 Tage 38 Min

Ein Autoverkäufer hat mir erzählt er verdient mehr an Provision wenn ein Kunde das mittels Finanzierung zahlt statt voll aus eigener Tasche. Leuchtet auch ein, ist aber trotzdem nicht gerade sauber

tom
tom
Universalgelehrter
18 Tage 23 h

In Österreich habe ich mal ein Preisschild an einem Pklw gesehen, wo du bei Finanzierung 1000€ weniger gezahlt hast

Knedl
Knedl
Tratscher
18 Tage 22 h

Natürlich ist das so. Durch die finanzierung erhählt das finanzinstitut geld duch spesen und zinsen über einige jahre. Das kreditunternehmen zahlt dem autohaus eine art provision für die vermittlung eine ” kunden”. Würde nie schulden für ein auto machen . Wenn mans geld net hat tuats a gebrauchter a.

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
19 Tage 5 h

UND ES WERD NO SCHLIMMER KEMMEN – ober tiat lei no mehr zuasperren

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

insere gscheidian in dr eu richtn in eigenen automorkt hin 🤦‍♂️

Guri
Guri
Superredner
19 Tage 3 h

alles zusperren ,Grenzen schließen wie im krig , was denkt ihr Politiker ,dann sollen wir noch neue Autos kaufen , mir was den bitte ?Luft

Offline
Offline
Superredner
19 Tage 3 h

Neues Auto kaufen ? 😡 Ja klar, habe im Moment ja keine anderen Sorgen. 🙈🙈 Da muss man schon warten, bis es wieder eine Förderung der Automobilindustrie, nämlich eine staatliche 💶💶💶 Abwrackprämie gibt, denn Gebrauchtwagen will ja zur Zeit auch niemand.

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
19 Tage 1 h

Die meisten jungen Leute kaufen keine Autos mehr hat ein Autohändler mal im Radio gesagt!!!

vitus
vitus
Tratscher
18 Tage 21 h

Für die Autohersteller habe ich keine Träne übrig. Die werden üppig weiter gefördert und die Autohändler bekommen soviel, wie wir und zwar NIX!

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
18 Tage 19 h

Ein Auto muss zuverlässig sein und 300000km ohne Probleme laufen!!! Was hinten beim Auspuff rauskommt ist egal und interessiert niemanden!!!

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
18 Tage 21 h

Das Flaggschiff der deutschen Wirtschaft wird untergehen ,genau wie Elekrogeräte- Industrie,
ja sogar die Amis bauen zuverlassigere und inovativere Autos.
Ganz zu Schweigen was in Zukunft aus Asien kommen wird,Preis Leistung ist beideutschen Herstellern schon lange passe und die Diesel-Verarsche schlägt wohl auch zu Buche.

Eric73
Eric73
Tratscher
18 Tage 22 h

Natürlich ist die Autoindustrie in Italien und Deutschland enorm wichtig – aber welcher Arbeitnehmer gibt in so unsicheren Zeiten das Ersparte für ein Auto aus?
Wenn das Leasing ausläuft macht ein Anschlussvertrag Sinn oder aber man ist Pensionär.

giovanocci
giovanocci
Tratscher
18 Tage 20 h

Wem wunderts…

Es gibt ja nur schlechte Nachrichten und kein Ende in Sicht…

Smirre15
Smirre15
Tratscher
18 Tage 9 h

Oh da werden Köpfe rauchen….. warum kaufen die Leute weniger Autos??? HM warum denn bloß? Vielleicht weil man ein Auto nicht essen kann und viele schauen müssen das sie das rein kriegen?

wpDiscuz