Phänomen wird sich noch verschärfen

Babyboomer sagen “Ciao” und hinterlassen Arbeitskräftemangel

Dienstag, 21. Juni 2022 | 14:44 Uhr

Bozen – Konnten sich vor rund zehn Jahren die Südtiroler Betriebe ihre Arbeitskräfte noch aus einem großen Pool herausfischen, hat sich die Situation nun völlig umgedreht. In ganz Südtirol fehlen laut Medienberichten Arbeitnehmer – und das in allen Branchen.

Der Grund dafür ist laut Stefan Luther, Direktor im Amt für Arbeitsmarktbeobachtung, vor allem in der Demographie zu suchen. “Die Babyboomer-Jahrgänge scheiden langsam aus dem Arbeitsmarkt aus und zugleich kommen geburtenschwächere Jahrgänge nach.” Das sei der Hauptgrund für die verzweifelte Suche von Unternehmen nach neuen Arbeitskräften. Laut Luther wirkt sich dieser demographische Wandel in ganz Europa auf den Arbeitsmarkt aus und dürfte in den nächsten Jahren noch größer werden.

Da es sich hierbei um ein europäisches Phänomen handelt, wird die Konkurrenz um Arbeitskräfte zwischen den Staaten das Problem weiter verschärfen. Unklar ist, ob sich die Arbeitnehmer mittel- bis langfristig auch über mehr Gehalt freuen dürfen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

73 Kommentare auf "Babyboomer sagen “Ciao” und hinterlassen Arbeitskräftemangel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fighter
Fighter
Grünschnabel
7 Tage 6 h

Es gibt mittlerweile viel zu viele Arbeitsplätze die nicht produktiv sind und die müssen wir abschaffen. In meiner Firma produzieren wir gleich viel wie vor 20 Jahren, wir haben aber fast doppelt so viele angestellte. Wie kann das sein. Öffentliche Verwaltung möchte ich gar nicht ansprechen.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
7 Tage 5 h

das ist deshalb so weil die Bürokratie über das doppelte der Arbeit ausmacht. Wie soll man da Produktiv sein?

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 5 h

20 Jahre mit einem Wachstum von 0.00%? Das ist aber nicht viel … Was ist das für eine Firma, die so überleben kann und sich auch noch ein Vielfaches an Gehältern leisten kann?

Summer
Summer
Superredner
7 Tage 4 h

Diese Firma möchte ich kennen, aber solange keine Namen und Fakten auf den Tisch kommen, lässt sich gut angeben.
Denn seit 20 Jahren wird nur Rationalisierung und Stellenabbau bei gleich bleibendem Ausstoß/Produktionsmenge betrieben. Fangt da mal an!

Fighter
Fighter
Grünschnabel
7 Tage 3 h

@Summer das ist leider nicht zum angeben sondern Tatsache. Sie reden hier von Stellenabbau und trozdem sucht jeder Betrieb händeringend Personal. Komisch.

Summer
Summer
Superredner
7 Tage 2 h

Genau, weil die Auftragsbücher voll sind und sich die Mitarbeiter zum Glück nicht mehr alles gefallen lassen. Sklaverei gehört der Vergangenheit an.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

i kenn Firmen de hoben frior 1 Sekretärin kopp, halbtags! heint vrauch die gleiche Firma mit gleiche ungstellte 3 fixe!! Zettel sei dank

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 17 Min

Dann läuft eure Firma nicht so toll… Grins
Kenne keine Firma dir in den letzten 10 Jahren nicht Stellen ab und Umsatz aufgebaut hat.
Management auswechseln, würd ich mal sagen!

Maunz2021
Maunz2021
Neuling
7 Tage 10 Min

die Anzahl der Landesbediensteten sollte halbiert werden!

nightrider
nightrider
Superredner
6 Tage 15 h

@Maunz2021 wer zohlt dir donn die Beiträge aus?

Tata
Tata
Superredner
6 Tage 13 h

@Maunz2021 die Pflegeheime sein a so schon ohne Personal…und du wilsch no weita halbieren?

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
7 Tage 6 h

Und Südtirol ist bei den niedrigen Gehältern und hohen Lebenshaltungskosten überhaupt nicht konkurrenzfähig. In meiner Freundesgruppe von 10 Leuten (Ärzte, Ingenieure, Wirtschaftler, Programmierer) sind 10/10 in Deutschland, Österreich und Schweiz und wollen nicht nach Südtirol zurück, da man dort die Hälfte verdient.

Anja
Anja
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

dasselbe bei mir… wir sind gleichzeitig ins Ausland zum Studieren (unterschiedliche Orte, unterschiedliche Länder), 17 Maturanten, und heute sind wir einer Meinung: warum sollte ich zurück, wenn ich weniger verdiene und für alles mehr bezahle… ihr wollt Fachkräfte? Dann sorgt dafür, dass wir gerne nach Hause kommen, mit richtigem Lohn und gutem Leben! und nein: wir schulden dem Land Südtirol nichts und nein, wir verlangen nicht zu viel, denn im Ausland bekommen wir das auch und wenn Südtirol da nicht mitbieten will, dann fällt die Entscheidung schnell gegen Südtirol.

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 13 Min

@Anja Es kommt drauf an was man sucht. Wenn man nur dem Geld hinterher rennt..! Wenn man Lebensqualität sucht, dann schneiden wir Europaweit nicht so schlecht ab. Belegen einige Studien.

Doolin
Doolin
Kinig
6 Tage 17 h

@N. G.
…meinst die Lebensqualität längs der Brennerautobahn oder auf den Malediven in Passeier?…

Anja
Anja
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

@N. G. ja das bekommen wir oft zu hören, aber weißt du was? im Ausland ist nicht immer alles schlechter! Überfüllte Straßen, überrente Natur, zerstörte Landschaftsbilder, nicht genügend Kita Plätze, kaum Flexibilität, das Sprachproblem für Partner (den/die du ja mitbringen musst)…. und dazu kommt: Wohnungsprobleme, weniger Benefits bei weniger Gehalt, usw usw.
Welche Lebensqualität meinst du bitte? Südtirol ist in Sachen Lebensqualität nicht mehr im Topfeld zu finden

N. G.
N. G.
Kinig
6 Tage 13 h

@Doolin Ukraines Isten! Dumme Frage, dumme Antwort!

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
6 Tage 13 h

@Anja du triffst es auf den Punkt. 100%ige Zustimmung. Wenn man in Südtirol keine Wohnung erbt zum Umbauen, kannst es sowieso vergessen. Es kommt einfach kein Geld rein, dass man sich ein gutes Leben leisten könnte-

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
6 Tage 13 h

@N. G. Südtirol ist nicht schlecht, aber es gibt genug Orte mit ähnlich guter Lebensqualität (bei mehr Gehalt, mehr Auswahl an Jobs, leistbareres Leben).

N. G.
N. G.
Kinig
6 Tage 13 h

@Anja Wo, bitte, ist das im Ausland anders? Die von dir beschriebenen Umstände kenne ich aus vielen anderen Gegenden, deutschsprachigen, genau so auch! Keine Frage, vieles ist nicht nur nachzujustieren sondern komplett umzukrempeln aber keiner kann mir sagen, gerade du, die studiert hat, dass man damit hier nicht relativ gut leben kann. Man liest es doch in jedem zweiten Satz, dass es um Geld (Benefiz bei höherem Lohn) geht! Also doch das liebe Geld?
Sprachprobleme lassen sich lösen. Ein ganz lahmes Argument! Meine Lebensgefährtin kam auch ohne Italienischkrnntnisse hierher und weil sie hier leben WOLLTE, hat sie etwas dafür getan!

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
6 Tage 12 h

@N. G. also in Wien ist die Lebensqualität hoch, Gesundheitswesen viel besser (bekomme in einer Woche einen Termin bei jedem Facharzt und das kostenlos), Sozialleistungen sind höher auch für Leute mit gutem Gehalt bekommen etwas davon ab, Wohnungen gibt es zu genüge (natürlich sind die Preise wie überall gestiegen), Lebensmittel sind günstiger und ich verdiene wesentlich mehr. Es ist eine Kombination aus Geld und Lebensqualität.

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
6 Tage 12 h

@N. G. und auch als studierter könnte ich in Südtirol nicht gut leben. Man hat mir 2.000€ netto angeboten (hab mich mal beworben interessenhalber), ich müsste mir eine sauteure Wohnung nehmen, Auto bräuchte ich auch dazu, sonst ist man schon sehr eingeschränkt und sonst ist mir auch alles zu teuer (war letztens geschockt, als ich im Urlaub in Südtirol Lebensmittel einkaufen war). Unter 3.000€ netto nehme ich keine Arbeit an.

Anja
Anja
Universalgelehrter
6 Tage 12 h

@N. G. und genau diese Einstellung ist der Grund, warum so viel Personal bei uns fehlt: du willst, dass wir kommen? dann biete uns was! wir bleiben sonst dort, wo wir bereits sind und wo es uns eben besser geht 🤷🏻‍♀️ den Mangel hat Südtirol, uns gehts auch im Ausland gut…
Hier zeigen viele mit dem Finger und schieben das Problem auf uns… aber nur mit schönreden kommen wir nicht mehr! wir schulden dem Land Südtirol nichts, nur weil wir hier geboren wurden! Südtirol will Fachkräfte? Südtirol will, dass wir heim kommen? Dann muss Südtiol UNS was bieten, nicht umgekehrt 😉

Anja
Anja
Universalgelehrter
6 Tage 12 h

@N. G. nebenbei: nicht jeder WILL hier leben, wie gesagt, soo toll ist es ja nicht! also warum muss/sollte mein Partner sich an alles hier anpassen (wenn er nicht mal hier geboren wurde und genau nichts mit diesem Land verbindet), wenn DU ja UNS unbedingt brauchst? 😉 genau hier muss eben umgedacht werden, sonst wird das nichts

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 8 h

In 18 Jahren wendet sich das Blatt wieder. Die Corona-Einschränkungen haben ihre Spuren hinterlassen.

TheWitcher
TheWitcher
Grünschnabel
7 Tage 7 h

@Neumi denke da siehts noch schlechter aus, da immer weniger Kinder wollen und da reißt auch Corona nichts raus da dort sicher nicht viel mehr Kinder bekommen haben.

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 6 h

@ TheWitcher laut den letzten Zahlen schon.

So oder so werden wir uns aber erst mal eine Weile nicht mehr darüber beschweren, dass Roboter und Maschinen uns die Arbeit wegnehmen,.

Summer
Summer
Superredner
7 Tage 4 h

@neumi
Kompletter Stumpfsinn, mit Corona sind verständlicherweise die Geburtenzahlen gesunken. Mittlerweile überlegen Leute dreimal bevor sie ein Kind oder ein weiteres Kind zeugen. Kein Wunder bei diesen Zeitumständen.

sophie
sophie
Kinig
7 Tage 4 h

@Neumi

In 18 Jahren rinnt noch viel
Wasser den Bach hinunter !!!

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 1 h

@sophie dagegen ist nichts einzuwenden 🙂 (es sei denn natürlich, die globale Erwärmung schlägt zu)

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 20 Min

@Neumi Das haben sie noch nie! Das war ein Irrglauben, im Gegenteil, sie haben Arbeitsplatze geschaffen. Qualifizierte Arbeitsplätze mit mehr Lohn usw.

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 19 Min

@Summer Müssen wir uns dermassen vermehren? Wärs nicht besser wenns mal 100 Jahre viel weniger gäbe!?
Gesund schrumpfen!!!

diskret
diskret
Tratscher
7 Tage 7 h

Heute sollten die jungen arbeiten nicht bis 25 schule gehen ,die werden noch die wunder erleben

Tina1
Tina1
Superredner
7 Tage 5 h

Diskret….Chefs wollen alles super studierte, ohne nicht mal im Traum..Nicht mal die Arschputzer in der Sanität oder Altenpflege. Da ist ein Dr.Titel das mindeste 🫣😁🤒

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
7 Tage 2 h

@diskret
Ja, die Sache mit den jungen Leuten ist verzwickt. Es gibt gewisse Anforderungen und Ausbildungen. Dies brauchts auch.
Es geht mehr um Einteilung. Ich denke es wird doch in Zeiten der Digitalisierung das eine oder andere Landhaus nicht mehr brauchen. Oder den einen oder anderen Bäcker kann man mit Mechanisierung ersetzen.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

@Tina1 na danke so an nunmal klugen studierten brauch i nit bei dir orbeit… muanen jo viele sie kennen olls nochn studium… i find olm no gscheider an beruf lernen stott do long scgual hucken und dornoch decht wos onders tian

Tata
Tata
Superredner
6 Tage 13 h

@Tina1 danke, dass du uns als Arschputzer bezeichnest!! denk mal daran, wenn du mal im Krankenhaus liegst und nicht zur Toilette aufstehen darfst…wenn ein Pfleger dir dann den Arsch putzt…wie froh du bist, wieder sauber zu sein…

anonymous
anonymous
Kinig
7 Tage 6 h

Das hat mit Babyboom nichts zu tun,es machen sehr viele mit der Schule weiter, körperliche Arbeit will heut niemand

sophie
sophie
Kinig
7 Tage 4 h

Würde sagen…
Babyboom und weiter Schule gehen und studieren, beides zusammen ist das Problem….

Tina234
Tina234
Tratscher
7 Tage 4 h

@anonymus
Fakt ist: dass einer in einem Bürojob mehr verdient als ein Bauarbeiter der hart körperlich arbeitet!

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 10 Min

@sophie Da missverstehst du was! Es werden hauptsächlich ausgebildete Leute gesucht! Und die müssen nun mal zur Schule! Vor einigen Jahren sagte man, ein Hochqualifizierter Arbeiter, bringt zusätzliche 3 Hilfsarbeiter Jobs in enem Betrieb!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

N.G.@

Nur ein Bsp., es gibt nicht nur Geruestebau Firmen, dort wirst du auch 5-10 HA (Hilfsarbeiter) pro Fachkraft finden….

Bei einer Fa. wie die Alpitronic, schaut dass schon anders aus…. die holen sich derzeit die BESTEN, da sie (und weiter Firmen wie die TecnoAlpin). Fuer kleinere Betriebe wird es bald ernst werden, denn diese kleinen Betriebe koennen fuers erste, nicht das Gehalt der anderen grossen Betriebe zahlen, und vor allem nicht die Benefits!!!!!!

Noggi
Noggi
Tratscher
7 Tage 5 h

Wenn wir jetzt mal über den Bereich Handwerk reden, dann werde ich meinen Kindern verbieten ins Handwerk zu gehen… Ich arbeite dort zur Zeit: ausgelernt tarif 1500€, 4 Wochen Urlaub, keinen 14ten, Krankenstand erst ab dem 5. Tag bezahlt…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

Noggi@

Sorry, das kann u will ich dir nicht glauben…..
Ich, mittlerweile schon seit 10 Jahren Buero Hengst, hatte damals als QUALIFIZIRTER (Handwerker) Arbeiter, ca. 1.800€/Monat + Benefits bekommen.
Bin schon vor 10 Jahren selten unter 2.000€/ Monat gekommen, ganz zu schweigen mit Ueberstunden usw.

Noggi
Noggi
Tratscher
6 Tage 15 h

Dann war deine Firma wahrscheinlich so groß, dass sie als industrie (ab 20 mitarbeiter) eingestuft war, oder in einem handwerksbereich der einen besonderen Kollektivvertag hatte, haben nicht alle den gleichen. Zum thema gehalt, ich rede von tarif, was eigentlich der normale Gehalt sein sollte.

Tata
Tata
Superredner
6 Tage 13 h

sorry..obo des glabi gonz sicho net…und weil itz ibroll gsuicht werd, sollasche schläunigscht Betrieb wechsl, wenn dess wirklich stimmen sollte!! ih glabs net, sebm gebats den Betrieb schun nimma🙏🏻🙏🏻

alles wird gut
7 Tage 7 h

Hinzu kommt dass sich das Arbeits spektrum geändert hat. Viele Berufe gab es vor 10-15Jahren noch nicht! Man sollte nicht immer alles schlecht reden, aber bzgl. pflege und gesundheit (allgemein Dienstleistung) stehen uns düstere Jahre bevor…. Wusste aber schon jeder der 1+1 zusammenzählen kann🙊

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
7 Tage 5 h

@alles wird gut
schade dass in der Politik keinerlei “Jeder” ist,denn genau die müssten schon seit Jahren gegenarbeiten um diese Situation abzufedern,was machbar wäre,wenn sie die Voraussetzungen schaffen würden und nicht immer das Gegenteil machen würden!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

alles wird gut@

gerade deshalb muss man dem ganzen Staff der SABES (Gesundheitswesen) Komplimente machen!!!
Man hat HUNDERTE Frauen & Maenner vom Arbeitsplatz zuerst beurlaubt u dann verschaeucht! der groesste Teil dieser FK wird nicht mehr zum Arbeitspaltz zurückkehren!!! Danke L.R. Widmann!

Kingu
Kingu
Superredner
7 Tage 6 h
Gute Unternehmen, welche Vorteile und einen attraktiven Gehalt bieten, haben nie Probleme. Bin auch direkt ausgewandert und hab in EFTA-Staaten gearbeitet, warum sollte jemand mit einem Ing. in einem Bereich, wo es auch ohne demografischen Wandel immer schon Fachkräftemangel gab, einen Job in Südtirol annehmen. Jeder, der eine höhere Schule hat, welchen ich kenne, ist entweder in Bayern, Wien oder Ostschweiz gelandet. Daneben ist der halbe Norden um ein Vielfaches stärker, wenn bei uns jemand mindestens 36% Steuern bezahlt bei 2400 Brutto, sind es in Irland 20 % und England hat durchschnittlich einen 3-fach so hohen Gehalt. Unsere 10 grösste Unternehmen… Weiterlesen »
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

Kingu@

Zusatz:

Seit 1995 besteht die EFTA daher nur noch aus Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz. Die EFTA-Staaten sind, mit Ausnahme der Schweiz, Teil des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).

Kingu
Kingu
Superredner
6 Tage 14 h
@ischJOwurscht zählen dementsprechend, obwohl sehr stark in Isolation wie z.B. Island zu den reichsten Staaten in ganz Europa. Ich kann nur aus meiner Position in der Schweiz und damals norwegische Arbeitsstelle reden. Also was ich gespart habe in 2 Jahre, schaffen die meisten in Südtirol nicht einmal in 10 Jahre. So schlecht kann es den Leuten, also ausserhalb der EU nicht gehen. Grossbritannien hatte die richtige Entscheidung getroffen, selbst in den urbanen Gebieten, verdient in England ein Programmierer 70k Pfund, mit der derzeitigen Differenz zu den Währungen, sind es fast 100.000€ und früher wären es sogar 125.000€ gewesen. Wer die… Weiterlesen »
Tina1
Tina1
Superredner
7 Tage 5 h

Es gäbe genug Arbeitswillige, mann müsste sie nur nehmen, anstatt Ausreden erfinden. Dies passt nicht, das passt nicht, das muss man haben usw .Oder die “Chefs” selbst spucken in die Hände.

Tina234
Tina234
Tratscher
7 Tage 4 h

@Tina1
bei uns im Betrieb arbeitet der Chef auch mit, normal im Büro, aber wenn irgendwo Mangel ist, dann geht er auch mal in die Küche und spült ab.

ec88
ec88
Grünschnabel
7 Tage 5 h

Mit ah dicker rente kimm i nr schun wiedr in die heimat!bis dahin hott mi des lond/stoot gsegn!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

ec88@

traurig aber wahr!

irgendwer
irgendwer
Tratscher
7 Tage 5 h

die Betriebe und Hotelburgen werden immer
mehr und mehr und immer größer und größer….
und nicht das Personal wird weniger !!!!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

irgendwer@

und das Personal bekam auch immer weniger (Lohn!).

shanti
shanti
Tratscher
7 Tage 1 h

Die heutige Generation ist zu faul zu stinken

jack
jack
Universalgelehrter
7 Tage 5 h

wir waren und sind halt die besten✌️

jack
jack
Universalgelehrter
7 Tage 5 h

heute gibs nur mehr 1 bis 2 kinder pro familie und die studieren
ganz einfach dar fehlen dann die arbeitskräfte.
früher pa 10 kinder hobm wol 8 georbeiten

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

Jack@

…früher pa 10 kinder hobm wol 8 georbeiten..

bei 10 Kinder sind im Durchschnitt (vor 70-100 Jahren) 3 – 4 Kinder vor deren 5 Lebensjahr an irgendwelchen Krankheiten gestorben, meistens ist dann noch ein Kind im fruehen Erwachsenenalter verstorben, und die Haelfte der Kinder sind dann auch wirklich ueber die 60 Jahre geworden…… so sieht es aus!

Ps. meine Eltern stammen beide aus Kinder reichen Familien!!!!!

irgendwer
irgendwer
Tratscher
7 Tage 5 h

@Wienerschnitzel @ Kingu

wieviel man verdient ist eine Sache …wieviel übrig bleibt eine andere ….
und es sind jede Menge Ö…D…Ch und andere welche bei uns arbeiten …..
dass man anderorts sooo gut verdient und weniger Steuern Zahlt stimmt auch nicht !!!!

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
6 Tage 12 h

Wie bitte? In Österreich bleibt einem mehr übrig als in Südtirol. Ich verdiene wesentlich mehr und hab geringere Lebenshaltungskosten. Wieso sollte mir in Südtirol mehr bleiben?

wellen
wellen
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

Die jungen hochausgebildeten Leute sind alle im Ausland. Südtirol bietet nur niedrige Gehälter, hohe Lebenshaltungskosten und keine Wohnungen.

Savonarola
7 Tage 29 Min

ja wenn jeder nur mehr Teilzeit machen will, dann braucht es für einen Vollzeitposten drei Leute

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
7 Tage 1 h
Flexiblere Altersteilzeitmodelle könnten etwas Abhilfe bringen. Weniger arbeiten, das Gehalt wird von der Pensionsversicherung so aufgestockt, dass sich das Weiterarbeiten für jene lohnt, die möchten. Das kommt allen zugute, vor allem auch den Pensionskassen, weil sie weniger lang die angereifte Pension in voller Höhe auszahlen müssen. Man könnte z.B. die Anreize erhöhen, indem ab Pensionsalter keine Pensionsbeiträge, eine reduzierte Lohnsteuer usw. anfallen. Damit bliebe mehr netto vom brutto. Heute sind Menschen im Pensionsalter deutlich fitter, damit könnten manche z.B. 50% arbeiten und letztlich mehr haben, als wenn sie gleich die Pension antreten würden. Da gibt es aber sicher Experten, die… Weiterlesen »
genau
genau
Kinig
6 Tage 19 h

Konnten sich vor rund zehn Jahren die Südtiroler Betriebe ihre Arbeitskräfte noch aus einem großen Pool herausfischen

Ja jetzt ist es umgekehrt!😁🤣

ieztuets
ieztuets
Tratscher
6 Tage 14 h

Landesangestellte reduzieren ist teils schon automatisch im Gange, da viele pensioniert wurden/werden und weniger neue nachkommen (niedriges Gehalt, außer für Leitende lässt grüßen) Anmerkung: bin keiner davon: dafür muss aber zuerst der ganze aufgebauschte Apparat erneuert werden… bitte bedenken was wir in Südtirol für eine Mehrarbeit im Gegensatz zu Nachbarländern und rein italienischen Provinzen haben: alles doppel- bzw. dreisprachig, /Portale/Eingaben/Meldungen/Ansuchen an Provinz- und Staatsämter usw. von wegen Bürokratieabbau, deswegen braucht es immer mehr Angestellte, auch in den größeren Betrieben!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
6 Tage 4 h

ieztuets@

Alles auf Englisch machen u gut ist!

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
6 Tage 10 h

Jetzt auf einmal? Diese Entwicklung konnte jeder voraussehen,aber nichts wurde getan.
Unsere hochbezahlten Verwalter und Politiker haben sich und ihre Freunde gefüttert,ohne Hirn und Weitsicht.
Neben hirnrissigen Lebenshaltungskosten,unbezahlbaren Wohnraum,lächerlicher Familienförderung und niedrigen Nettolöhnen, verstopften Straßen(habe 10 Jahre täglich 140km auf unseren Straßen verbracht),verschandelt er Kulturlandschaft,Tourismusflut , einer willkürlichen Verwaltung ,dem wohl miesesten Gesundheitssystem in Mitteleuropa haben wir es trotzdem fein bei uns in Südtirol.

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Superredner
5 Tage 13 h

Babyboomer sind Jahrgänge 1946 his 1965 laut Wikipedia, also ist die Mehrheit dieser Personen bereits seit längerer Zeit in Pension. Ich kann dieser Logik des langsamen Ausscheidens nicht folgen

Grünschnabel
5 Tage 11 h

Zwei simple Vorschläge für die Herausforderungen dieser Zeit:

1. bessere Entlohnung – was heute Menschen mit 8 bis 10
Stunden Arbeit verdienen ist eine Frechheit

2. Abschaffen der Anhäufung auf eine Person. Ein Mensch der
z.B Bürgermeister ist aber gleichzeitig STA-Präsident ist und obendrein  noch Direktor des Brennerbasistunnels
ist…..das bedeutet in diesem konkreten Fall drei Arbeitsplätze auf einen Menschen
konzentriert und solche Beispiele gibt es viele in diesem Land.

wpDiscuz