Biergärten in Bayern öffnen bald wieder

Bayern öffnet zuerst die Biergärten – ab Pfingsten Hotels

Dienstag, 05. Mai 2020 | 14:57 Uhr

Bayern beginnt die Lockerung der Coronaauflagen in der Gastronomie mit den Biergärten. Ab 18. Mai dürften Gäste im Freien bewirtet werden, sagte Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag in München. Eine Woche später dürften Restaurants auch die Innenräume öffnen – mit einer begrenzten Zahl von Gästen, Abstandsregeln, einer Mundschutz-Pflicht für Kellner und einer Öffnungszeit bis 22.00 Uhr.

“Die Hygienekonzepte werden eine sportliche Sache werden”, sagte der CSU-Politiker. Am Pfingstwochenende – ab 30. Mai, also mit Beginn der Pfingstferien in Bayern – können auch Hotels und Betreiber von Ferienwohnungen wieder Urlauber beherbergen. Von Reisen ins Ausland rate er ab. “Jetzt sind alle da, jetzt können auch alle mal da bleiben”, sagte Söder unter Verweis auf die aufwendigen Rückholaktionen für deutsche Urlauber in der Viruskrise.

In den vergangenen Wochen war die Landesregierung aus der Gastronomie und dem Handel zunehmend unter Druck geraten. “Wir gehen jetzt einen ganz großen Schritt zur Normalität in der Wirtschaft”, sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Einem Drittel der Gastronomen drohe sonst das wirtschaftliche Aus. Söder warb aber für einen weiterhin vorsichtigen Kurs, obwohl die Erfolge bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie “eindeutig sichtbar” seien. Er hoffe, dass andere Bundesländer dies als Blaupause für ähnliche Regeln verwenden.

Der CSU-Politiker kritisierte Sachsen-Anhalt dafür, wieder Treffen von bis zu fünf Menschen zu erlauben. “Herzstück ist die Kontaktbeschränkung.” In Bayern dürfen sich ab Mittwoch aber auch Kinder, Geschwister und Großeltern zu Hause oder im Freien treffen, Spielplätze werden wieder geöffnet. Ab Freitag werden die Besuchsverbote in Alten- und Pflegeheimen gelockert. In den nächsten Wochen sollen Bayerns Schulen für weitere Jahrgänge geöffnet werden, nach den Pfingstferien womöglich für alle. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen im wöchentlichen Wechsel statt.

Die Begrenzung der Verkaufsflächen auf 800 Quadratmeter wird am kommenden Montag aufgehoben. Der Verwaltungsgerichtshof hatte die Regelung bereits als verfassungswidrig verworfen. Kaufhäuser und Einkaufszentren dürfen dann ebenfalls wieder öffnen. Es bleibe aber bei der Zugangsbeschränkung auf jeweils einen Kunden pro 20 Quadratmeter Fläche und der Pflicht, einen Mundschutz zu tragen, betonte Söder.

In Niedersachsen sollen vom kommenden Montag an Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent sowohl im Innen- als auch im Außenbereich wieder öffnen.

Von: APA/ag.