Infos über Baufortschritt

BBT: 2.800 Besucher beim Tag des offenen Tunnels

Montag, 29. Juni 2015 | 16:07 Uhr

Steinach am Brenner – Am Sonntag, den 28. Juni veranstaltete die BBT SE den Tag des offenen Tunnels auf der Baustelle in Wolf bei Steinach am Brenner. Bei strahlendem Sonnenschein kamen über 2.800 Interessierte um sich über den Baufortschritt und Wissenswertes rund um das größte Tunnelbauprojekt Europas zu informieren.

Beim Eingang des Zufahrtstunnels Wolf, wo die Statue der Hl. Barbara die Mineure und Arbeiter vor den Gefahren der Arbeit schützen soll, hielt Konsiliarius Albert Moser um 10.00 Uhr die Hl. Messe. Der Vorstand der BBT SE, Prof. Konrad Bergmeister nahm die Gelegenheit wahr, sich bei den zahlreich erschienenen Wipptalern für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. „Eine Baustelle dieser Größenordnung kann und muss in Einklang mit der umliegenden Natur und gemeinsam mit der Bevölkerung umgesetzt werden. Auch wenn es nicht immer leicht ist, sind wir stets bemüht die Auswirkungen des Baus so gering wie möglich zu halten.“

Anschließend ging es auf eine Entdeckungswanderung. Durch den gerade fertig ausbetonierten Padastertunnel bis hin zur Deponie im Padastertal. Entlang des Tunnels informierten Mitarbeiter der BBT SE die Besucher über das Projekt, aber auch über viele Details vom täglichen Baustellenleben und den damit verbundenen Herausforderungen. So wurde beispielweise erklärt wie der Tunnel mit seinen unterschiedlichen Querschnitten gebaut wird, was für Gesteinsarten in den Tiefen der Berge anzutreffen sind, und wie es überhaupt möglich ist, dass man den Tunnel zielgenau in die richtige Richtung vortreibt.

Am Baufeld der Deponie Padastertal erfuhren die Besucher, dass der Beton für den Padastertunnel und auch für den Zufahrtstunnel Wolf mittlerweile zu 100 Prozent aus dem Bündner Schiefer, welcher aus dem Berg herauskommt, gewonnen wird. Ebenso wurden an die 60.000m³ Drainagekies für das Padasterbachbett aus dem Ausbruchmaterial gewonnen. Mit diesen Maßnahmen ist es gelungen Tausende Lkw-Fahrten einzusparen.

Neben diesen Informationen hatten die Besucher die Möglichkeit die Baumaschinen aus der Nähe zu betrachten und die Kinder konnten ausprobieren, wie es ist, eine solche Maschine zu bedienen. Zahlreiche Spielmöglichkeiten für Kinder, ein Festzelt, wo für das leibliche Wohl gesorgt wurde und die Böhmische der Musikkapelle Steinach für die musikalische Untermalung sorgte, rundeten den Tag des offenen Tunnels ab.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen