"Serena" nach dreieinhalb Jahren am Brenner angekommen

BBT – Tunnelbohrmaschine erreicht österreichische Staatsgrenze

Mittwoch, 24. November 2021 | 13:15 Uhr

Die Tunnelbohrmaschine “Serena” hat nach dreieinhalb Jahren und 14 Kilometern ihr Ziel an der Staatsgrenze zwischen Italien und Österreich am Brenner erreicht. Das Baulos Mauls in Südtirol, bei dem die Maschine ihre langjährige Arbeit verrichtete, gilt hinsichtlich der zu schaffenden Tunnelkilometer als die größte Baustelle des Brenner-Basistunnel-Projektes.

Dementsprechend herrschte am Mittwoch in Südtirol bei einer kleinen, corona-konformen Zeremonie sowohl auf symbolischer als auch auf baufortschrittlicher Ebene Feierstimmung. Die Vorstände des Brenner Basistunnels (BBT), Gilberto Cardola und Martin Gradnitzer, betonten etwa die Relevanz dieses “symbolischen Ziels”. Zugleich gebühre der Dank aber auch der “Tunnelbohrmaschinen-Vortriebsmannschaft” und unter anderem den Bauarbeitern, Planern, Konstrukteuren und Geologen.

Angesichts des Erreichens des Ziels der Tunnelbohrmaschine rund 1.700 Meter unter dem Brenner zeigte sich auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) euphorisch. Er sprach von einem guten Tag nicht nur für das Projekt Brenner Basistunnel an sich, sondern für alle Tirolerinnen und Tiroler. “Schritt für Schritt nähern wir uns dem Ziel, diese Infrastruktur als Entlastung für die verkehrsgeplagte Bevölkerung fertigzustellen”, so Platter.

Dem schloss sich auch Euregio-Präsident und Landeshauptmann des Trentino, Maurizio Fugatti (Lega), an. “Die neue Etappe des Plans zur Verwirklichung des Brennerbahnprojektes stellt einen wichtigen Schritt für alle beteiligten Gebiete dar”, strich dieser heraus. Insgesamt werde das Projekt schließlich ermöglichen “Tirol, Südtirol und Trentino noch besser miteinander zu verbinden”, so Fugatti.

Südtirols Landeshauptmann, Arno Kompatscher (SVP), wiederum stellte ganz konkret die Leistungen der “Männer und Frauen Untertage” in den Mittelpunkt. Diese brächten dieses “europäische Projekt” voran, “welches im Brennerkorridor die Grundlage für die Verkehrsverlagerung auf die Schiene bilden wird”, sagte Kompatscher.

Der europäische Koordinator für den Kernnetzkorridor Skandinavien-Mittelmeer, Pat Cox, schlug in eine ähnliche Kerbe. Es gehe um nichts weniger als um eine “Brücke zu einer besser vernetzten, zugänglichen, sicheren, intelligenten, geschützten und klimafreundlichen Mobilitätszukunft für alle”, hielt Cox fest, während ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä die “eindrucksvolle Ingenieurleistung” der von Cox metaphorisch ins Spiel gebrachten Brücke hervorhob.

Im Baulos Mauls werden rund 65 Kilometer zwischen der Südtiroler Ortschaft Mittewald und der Staatsgrenze am Brenner ausgebrochen. Der Baufortschritt dieses Bauloses, bei dem etwa 800 Personen beschäftigt sind, liegt derzeit bei rund 82 Prozent. Die Arbeiten dafür wurden im September 2016 aufgenommen. Die im Baulos eingesetzte Tunnelbohrmaschine “Serena” hat einen Durchmesser von 6,85 Metern und begann den Vortrieb im Baulos im Mai 2018.

Von: apa

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "BBT – Tunnelbohrmaschine erreicht österreichische Staatsgrenze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

Ob das bei den zur Zeit herrschenden Zustand in Ösiland ne gute Nachricht ist, wage ich zu bezweifeln grins

Zugspitze947
7 Tage 2 h

da kann man gerne gratulieren. Bitte weiter so ❤👌

Offline1
Offline1
Superredner
7 Tage 2 h

Jetzt noch einen 🟩 Pass und die 😷 auf, und weiter geht’s. Nein, im Ernst, großartig !! Ich wünschte mir, die Zulaufstrecken auf deutscher/bayrischer Seite würden auch Fortschritte machen….

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
6 Tage 23 h

…auf deutscher Seite ist noch nicht mal was geplant…
🤔

Offline1
Offline1
Superredner
6 Tage 23 h

@Doolin..genau das ist das Problem und beschämend.

Zugspitze947
6 Tage 8 h

Dollin: ja leider und DAS ist ein Armutszeugnis für Söders CSU und Aiwangers Freie Wähler !!!! 🙁 Die sind gegen ALLES 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
7 Tage 1 h

Da braucht man ganz nebenbei bei den horrenden Kosten kaum stolz sein ,die Chinesen wären damit längst schon am Ziel.Was gaukelt man bei uns hier den Bügern immer wieder eigentlich so vor ??

Hofi
Hofi
Neuling
7 Tage 9 Min

Der Brenner ist 1370 meter hoch, wie kann’s dann sein dass der BBT 1700 m unter dem Brenner ist? Extra tief werden die wohl kaum graben 😕

unbekannt05
unbekannt05
Grünschnabel
6 Tage 21 h

Der Tunnel verläuft nicht genau unter dem niedrigsten Teil des Brennerpass sonder weiter östlich unter dem 2776m hohem Wolfendorn. Dort sollten es ungefähr 1700m Überlagerung sein.

wpDiscuz